Volkswagen Mitarbeiter spenden 16.000 Euro


Die Spendenübergabe mit „Wolfsburgern für Wolfsburg“ im Klinikum Wolfsburg beschließt die Belegschaftsspende 2017. Foto: Volkswagen/Gero Gerewitz
Die Spendenübergabe mit „Wolfsburgern für Wolfsburg“ im Klinikum Wolfsburg beschließt die Belegschaftsspende 2017. Foto: Volkswagen/Gero Gerewitz

Wolfsburg. Die Beschäftigten von Volkswagen in Wolfsburg spenden 16.000 Euro an den Verein „Wolfsburger für Wolfsburg“. Die gemeinnützige Initiative finanziert damit die Anschaffung von Sonnensegel, Duo-Schaukel, Matschtisch und Trampolin für die Terrasse der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin und Psychosomatik in Wolfsburg.


Sie ermöglichte zudem ehemaligen Patientinnen und Patienten eine Freizeitwoche im Taba­lugahaus Gut Dietlhofen der Peter-Maffay-Stiftung. Die Spendenübergabe am gestrigen Mittwochnachmittag im Klinikum Wolfsburg beschließt die Belegschaftsspende 2017.

Der stellvertretende Betriebsratsvorsitzende Stephan Wolf überreichte die Belegschaftsspende mit Betriebsrätin Sandra Bruder und Mathias Böke (Volkswagen Personal) an die drei Vorsitzenden der „Wolfsburger für Wolfsburg“, Christian Lang, Olaf-Björn Kölle und Karsten Stephan, sowie an Klinikumsdirektor Wilken Köster, Prof. Dr. Gernot Sinnecker, Chefarzt der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin und Psychosomatik sowie Oliver Linder, Facharzt der psychosomatischen Kinderstation, und Ayla Bulut, Stationsleitung Psychosomatik.

Gernot Sinnecker dankte der Volkswagen Belegschaft und dem Verein „Wolfsburger für Wolfsburg“ und sagte: „Ihre Unterstützung ist nachhaltig und umfassend. Die Belegschaftsspenden kommen Kindern und Jugendlichen zugute. Im Vorjahr haben wir mit einer Belegschaftsspende die Terrasse der Station für Psychosomatik fertiggestellt, mit der heutige Zuwendung statten wir die Terrasse mit Spielgeräten und Sonnenschutz aus.“

Von der Idee zum Verein


Stephan Wolf sagte: „Die Initiative ‚Wolfsburger für Wolfsburg‘ ist von Kolleginnen und Kollegen mitten hier in unserem Stammwerk gegründet worden. Ihre ehrenamtliche Arbeit ist vorbildlich. Deshalb unterstützen unsere Kolleginnen und Kollegen dieses Projekt in der Kinderklinik auch gerne mit der Belegschaftsspende.“ Mathias Böke betonte: „Aus der Idee zur Initiative ist ein Verein von Ehrenamtlichen entstanden, der seit fast 20 Jahren zahlreiche Sozialprojekte in unserer Stadt fördert.“

Christian Lang, erster Vorsitzender der „Wolfsburger für Wolfsburg“ sagte: „Auch wir danken der Volkswagen Belegschaft für die großzügige Spende. Damit können wir jetzt Kindern mit psychosomatischen Erkrankungen helfen. Sie leiden nicht selten unter Stigmatisierung. Dabei sind bei rund 20 Prozent aller Krankheiten im Kindesalter seelische Erkrankungen mitursächlich.“


zum Newsfeed

Themen zu diesem Artikel


VW