Wie sich für Starkregen in Siedlungsgebieten vorsorgen lässt


Stadtbaurat Kai-Uwe Hirschheide und WEB-Vorstand Dr. Gerhard Meier (links) mit dem Referenten Dr. Marko Siekmann. Foto: Stadt Wolfsburg
Stadtbaurat Kai-Uwe Hirschheide und WEB-Vorstand Dr. Gerhard Meier (links) mit dem Referenten Dr. Marko Siekmann. Foto: Stadt Wolfsburg

Artikel teilen per:

02.12.2019

Wolfsburg. Das wasserwirtschaftliche Kolloquium der Wolfsburger Entwässerungsbetriebe (WEB) fand jetzt zum sechsten Mal im Ratssitzungssaal der Stadt Wolfsburg statt. Dr. Marko Siekmann, Leiter der Stadtentwässerung Bochum, referierte vor rund 60 interessierten Teilnehmern aus Verwaltung und Politik zum Thema "Bauliche Umsetzung von Starkregenvorsorgemaßnahmen in Siedlungsgebieten". Das teilt die Stadt Wolfsburg in einer Pressemeldung mit.


Besondere Beachtung fanden Siekmanns Ausführungen zu in Bochum bereits fertiggestellten Umbauarbeiten an innerstädtischen Straßen zur effizienten Ableitung von Starkregen. In der an den Vortrag anschließenden Diskussion wurden die Fragen zu den möglichen Folgen der veränderten klimatischen Rahmenbedingungen für die Stadtentwässerung vertieft.


zur Startseite