Wolfsburgs Friedhöfe sollen mit Rollatoren ausgestattet werden

von Anke Donner


Die Wolfsburger SPD will durch einen Antrag prüfen lassen, ob auf den Friedhöfen in Wolfsburg Rollatoren und Rollstühle aufgestellt werden können. Symbolfoto:  Archiv
Die Wolfsburger SPD will durch einen Antrag prüfen lassen, ob auf den Friedhöfen in Wolfsburg Rollatoren und Rollstühle aufgestellt werden können. Symbolfoto: Archiv Foto: Alec Pein

Wolfsburg. Die SPD im Rat der Stadt Wolfsburg würde es gerne sehen, dass Friedhöfe mit Rollatoren und Rollstühlen ausgestattet werden. Ein entsprechender Antrag soll nun in den Verwaltungsausschuss zur Vorberatung eingebracht werden.


Für Friedhofsbesucher sei der Weg zur Grabstätte oft recht lang und für Menschen mit Gehbeeinträchtigungen sehr beschwerlich. Für viele Menschen sei es mühsam, ihren eigenen Rollstuhl oder Rollator zum Friedhof mitzunehmen, begründen die Sozialdemokraten ihre Vorschlag. Oft müssten die unhandlichen Geräte ins Auto geladen und wieder herausgeholt werden. Dafür seien die betroffenen Personen auf Hilfe von anderen angewiesen.

Die Bereitstellung von ausleihbaren Rollstühlen und Rollatoren könnte für dieses Problem Abhilfe schaffen. Darum soll die Verwaltung nun gebeten zu prüfen, ob auf den Friedhofsparkplätzen Leihgeräte zur Verfügung gestellt werden können. Die Verwaltung könnte auch bei Sanitätshäusern anfragen, ob sie Rollstühle beziehungsweise Rollatoren sponsern oder beispielsweise gebrauchte Modelle preisgünstig abgeben.


zum Newsfeed

Themen zu diesem Artikel


SPD