WVG-Verkaufsmobil: Tickets im eigenen Viertel kaufen

Das Verkaufsmobil fährt verschiedene Viertel und Orte im Wolfsburger Stadtgebiet an.

Das WVG-Verkaufsmobil.
Das WVG-Verkaufsmobil. Foto: WVG

Wolfsburg. Die Wolfsburger Verkehrs-GmbH (WVG) ist ab Montag, 6. April, mit einer mobilen Verkaufsstelle im Wolfsburger Stadtgebiet unterwegs. Aufgrund der aktuellen Lage, wird es für Fahrgäste immer schwieriger Fahrkarten zu erwerben. Daher hat die WVG jetzt einen zusätzlichen Service eingerichtet und kommt in die einzelnen Stadtteile. Dies berichtet die WVG.


Der Verkauf der Fahrkarten wird aus einem WVG-Verkaufsmobil, einem extra gekennzeichneten Bus, heraus stattfinden. Montags, mittwochs und freitags ist das Verkaufsmobil, zu festen Zeiten und an festgelegten Haltepunkten, anzutreffen.
Montag, Mittwoch und Freitag (werktags) – fährt das Verkaufsmobil folgende Route:

• Laagberg: 10:00 Uhr bis 10:30 Uhr, Haltestelle Schützenhaus
• Ehmen: 10:50 Uhr bis 11:20 Uhr, Am Schützenplatz (Haltestelle Büchereibus)
• Detmerode: 11: 45 Uhr bis 12:15 Uhr, Haltestelle Bonhoefferstraße
• Innenstadt: 12:40 Uhr bis 13:10 Uhr, Haltestelle Rathaus
• Nordsteimke: 13:30 Uhr bis 14:00 Uhr, Lindenhof (Haltestelle Büchereibus)
• Reislingen S/W 14:15 Uhr bis 14:45 Uhr, Einkaufszentrum (Haltestelle Büchereibus)

"Wir weisen unsere Fahrgäste darauf hin, dass nach wie vor die Nutzung des ÖPNV nur mit gültigem Fahrschein möglich ist. Weiterhin gilt, dass für Personen die ohne gültigen Fahrausweis angetroffen werden, ein erhöhtes Beförderungsentgelt von 60 Euro anfällt", mahnt die WVG.


mehr News aus Wolfsburg