Sie sind hier: Region >

Wolfsburger DRK-Kitas erhalten Materialien aus den Impfzentren



Wolfsburg

Wolfsburger DRK-Kitas erhalten Materialien aus den Impfzentren

Weil die Impfzentren im Landkreis schließen, übergibt das DRK verschiedene Materialien an die Kitas.

Symbolbild
Symbolbild Foto: Rudolf Karliczek

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Wolfsburg. Das Impfzentrum übergibt erste Materialien wie Bürostühle, Fieberthermometer oder auch Uhren an die Kitas des DRK. Das meldet die Stadt Wolfsburg in einer Pressemitteilung.



In Niedersachsen beginnt der Rückbau der Impfzentren und auch das Wolfsburger Impfzentrum im CongressPark schließt seine Tore nach dem 24. September. Das Land hat den Kommunen innerhalb des Rückbaus ermöglicht, erste Materialien weiterzugeben. In Wolfsburg werden daher unter anderem Bürostühle, Schränke, Uhren, aber auch Fieberthermometer an die Kindertagesstätten des DRK weitergegeben.

"Alle Kitas leisten seit Beginn der Pandemie herausragende Arbeit"


Alle Kitas seien seit Beginn der Pandemie in den unterschiedlichen Szenarien ein Rückhalt für die Wolfsburger Familien und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Daher waren auch die Mitarbeitenden der Kitas eine der ersten großen Gruppen, für die Sonderimpfungen durchgeführt wurde. "Alle Kitas leisten seit Beginn der Pandemie herausragende Arbeit", unterstreicht Iris Bothe, Dezernentin für Jugend, Bildung und Integration. "Gemeinsam mit den Kita-Trägern haben wir ein enges Netzwerk geknüpft und unterstützen uns gegenseitig. Ich danke aber auch den Mitarbeitenden des Impfzentrums, die in Wochenendschichten das Kita- und Lehrpersonal geimpft haben. "



Thorsten Rückert, Vorstand des DRK Kreisverbands Wolfsburg, ergänzt: "Ich danke dem Impfzentrum für seine Arbeit in der Pandemie und natürlich auch für die Materialien, die wir in unseren Kitas gut gebrauchen können."


zum Newsfeed