Sie sind hier: Region >

Wolfsburger Schulen bekommen 50 Luftmessgeräte zur Verfügung gestellt



Wolfsburger Schulen bekommen 50 Luftmessgeräte zur Verfügung gestellt

Die Stadtwerke Unternehmensgruppe hat auf Weihnachtsgeschenke für Geschäftspartner verzichtet und spendet Luftmessgeräte an Wolfsburger Schulen.

Von links: Realschuleiterin Codelia Zapel und Gymnasialschulleiter Wolfgang Preuk.
Von links: Realschuleiterin Codelia Zapel und Gymnasialschulleiter Wolfgang Preuk. Foto: Stadtwerke Wolfsburg AG

Wolfsburg. Die Unternehmensgruppe Stadtwerke Wolfsburg AG mit WOBCOM, WVG, entricon und Thieme verzichtete im vergangenen Jahr auf Weihnachtsgeschenke für Geschäftspartner. Stattdessen werden Luftmessgeräte an Wolfsburger Schulen vergeben, mit denen sie partnerschaftlich verbunden sind. Wolfsburger Schulen, wie zum Beispiel die Realschule in Vorsfelde und das Phoenix Gymnasium im Schulzentrum Vorsfelde, erhalten jeweils sechs Luftmessgeräte, diese werden in verschiedenen Räumen der Schule positioniert. Insgesamt werden 50 dieser Geräte an den Schulen verteilt und kostenlos für ein Jahr zur Verfügung gestellt. Stellvertretend für die beschenkten Wolfsburger Schulen nahmen die Schulleiterin Cordelia Zapel und Schulleiter Wolfgang Preuk, die Messgeräte jetzt in Empfang, wie die Stadtwerke Wolfsburg AG in einer Pressemitteilung berichtet.



Im Schulbetrieb zu Corona-Zeiten heißt es häufig – Klassenzimmer lüften - bitte. Viele Aerosole in der Luft würden eine Ansteckungsgefahr mit dem Virus bedeuten. CO2 Messgeräte könnten helfen, in geschlossenen Räumen das Übertragungsrisiko zu verringern. Die Geräte würden den CO-Gehalt in Räumen messen und die Raumnutzer informieren und alarmieren, um für rechtzeitiges und ausreichendes Lüften zu sorgen. Die ermittelten Werte seien an einem Dashboard abzulesen. Der Zugriff auf das zentrale Dashboard sei mit Smartphone oder Tablet im Internet problemlos für Lehrer und Schüler möglich.

Die Schulleitungen bedanken sich: “Durch die Initiative der Stadtwerke bekommen wir die Gelegenheit, CO2 Messgeräte in der Praxis kostenfrei zu erproben. In der aktuellen Situation freuen wir uns über jede Möglichkeit, einem geregelten Schul-Alltag wieder etwas näherzukommen. Der Einsatz der Messgeräte kann gerade im Winter bei kalter Witterung dabei helfen, durch die Rückmeldung der Luftqualität das Lüftungsverhalten und damit die Luftqualität zu verbessern. Die Gratwanderung zwischen kalten Räumen und zu hoher Aerosol-Konzentration kann hierdurch erleichtert werden.”



Stadtwerke Vorstand Dr. Frank Kästner: “Wir stellen Wolfsburger Schulen 50 Luftmessgeräte inklusive Dashboard – als Service, kostenlos für ein Jahr, zur Verfügung. Die CO2 Messgeräte können helfen, in geschlossenen Räumen das Übertragungsrisiko durch bedarfsgerechtes Lüften zu verringern. Wir freuen uns, damit in einigen Klassenzimmern für mehr Sicherheit zu sorgen.”


zum Newsfeed