Braunschweig

Workshop im Museum: „Musikinstrumente selbst gebaut“


Am 2. Juli findet ein Workshop „Musikinstrumente selbst gebaut“ im Museum statt. Foto: Alexander Dontscheff
Am 2. Juli findet ein Workshop „Musikinstrumente selbst gebaut“ im Museum statt. Foto: Alexander Dontscheff Foto: Dontscheff

Artikel teilen per:

26.06.2017

Braunschweig. Einen Workshop mit dem Titel „Musikinstrumente selbst gebaut“ veranstaltet das Städtische Museum Braunschweig, Haus am Löwenwall, Steintorwall 14, am Sonntag, 2. Juli, um 15 Uhr, für Kinder von sechs bis zehn Jahren. Es soll an diesem Nachmittag mit Pauken und Trompeten durch das Museum gehen.



Die Trommeln, Flöten und Trompeten bauen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer selbst aus Gartenschläuchen, Blumentöpfen, Backpapier und Trinkhalmen. Im Museum wird gezeigt, wie die Trommeln der Indianer aussahen. Es gibt ein durchsichtiges Klavier zu bestaunen und zu erfahren, mit welchen Instrumenten vor mehr als 300 Jahren musiziert wurde. Der Kostenbeitrag für Material ist im Eintrittspreis enthalten

Weitere Informationen unter der Telefonnummer (0531) 470 4521 oder per E-Mail an staedtisches.museum@braunschweig.de, sowie unter www.braunschweig.de/museum. Der Eintritt beträgt für Erwachsene fünf Euro, Ermäßigung (für Schüler, Studierende, Auszubildende, Menschen mit Behinderung, Rentner sowie Inhaber des „Braunschweig Passes“) 2,50 Euro; Kinder von sechs bis 16 Jahren zahlen zwei Euro; Schulklassen und Kinder bis zu sechs Jahren haben freien Eintritt. Die Öffnungszeiten des Städtischen Museum sind dienstags bis sonntags, von 10 bis 17 Uhr.


zur Startseite