Sie sind hier: Region >

Braunschweig: Yoga und Kunst - Halle267 geht online neue Wege



Braunschweig

Yoga und Kunst - Halle267 geht online neue Wege

Bis die städtische Galerie Braunschweig wieder eröffnen kann, soll es digitale Angebote geben.

(Symbolbild)
(Symbolbild) Foto: pixabay

Artikel teilen per:

Braunschweig. Nach langer Pause eröffnete die "halle267 – städtische Galerie Braunschweig" am 8. April die neue Ausstellung "Captcha" der beiden Künstler Gordon Endt und Miran Özpapazyan mit einer digitalen Vernissage. Aufgrund des anhaltenden Infektionsgeschehens wird die Ausstellung vorerst in Form von digitalen Angeboten über die Website der halle267 präsentiert. Sobald es möglich sei, soll die halle267 wieder für Besucherinnen und Besucher geöffnet werden - unter den zu dem Zeitpunkt gültigen Vorgaben der Niedersächsischen Corona-Verordnung. Hierüber informiert die Stadt Braunschweig in einer Pressemitteilung.



Neben dem Video der digitalen Vernissage können Interessierte sich auf der Internetseite der halle267 mehrere digitale Begleitangebote zur Ausstellung ansehen. So werden an jedem Montag, Mittwoch und Freitag bis zum Ende der Ausstellung ein Kunstwerk in Verbindung mit einem Musikstück präsentiert und es wird Online-Führungen für Groß, Klein und auf englischer Sprache sowie ein Künstlergespräch geben.
Die Online-Führungen und das Künstlergespräch werden ab dem auf der Homepage angekündigten Zeitpunkt für fünf Tage auf der Internetseite zur Verfügung stehen.

Außerdem wird Nina Karmann an zwei Terminen "Yoga ungewöhnlich" als Live-Stream aus der halle267 anbieten. Alle digitalen Angebote sind kostenlos auf der Internetseite verfügbar. Weitere Informationen zu den Terminen und der Anmeldung für den Yoga-Live-Stream sind auf der Website der Stadt Braunschweig zu finden.


zur Startseite