whatshotTopStory

Zahlreiche Verstöße gegen Radfahrverbot in der Fußgängerzone


120 Radfahrer verstießen gegen das Radfahrverbot in der Fußgängerzone. Symbolfoto: Anke Donner
120 Radfahrer verstießen gegen das Radfahrverbot in der Fußgängerzone. Symbolfoto: Anke Donner Foto: Anke Donner

Artikel teilen per:

27.09.2017

Braunschweig. Der Zentrale Ordnungsdienst (ZOD) und die Polizei waren am Donnerstag und Freitag vergangener Woche gemeinsam im Einsatz, um Radfahrerinnen und Radfahrer anzuhalten, die verbotswidrig in der innerstädtischen Fußgängerzone auf ihren Fahrrädern unterwegs waren. Insgesamt 61 Verstöße wurden hier registriert.



Während der jeweils etwa eineinhalbstündigen Aktion um die Mittagszeit gab es am ersten Tag insgesamt 61 Verstöße, die mit kostenpflichtigen Verwarnungen geahndet wurden (15 Euro). Darüber hinaus wurde eine Anzeige wegen Beleidigung städtischer Vollzugsbeamter sowie Polizeibeamter erstattet. Am Freitag wurden 59 Verstöße registriert und zusätzlich drei Ordnungswidrigkeitsverfahren wegen Angabe falscher Personalien oder deren Verweigerung eingeleitet. Im Einsatz waren jeweils neun bzw. sieben Angehörige des ZOD sowie vier Polizeibeamte. ZOD und Polizei werden auch in Zukunft entsprechende Kontrollen durchführen.


zur Startseite