Wolfenbüttel

„Ziggy zeigt Zähne“ an der Wilhelm-Raabe-Schule


An der Wilhelm-Raabe-Schule fand der Projekttag "Ziggy zeigt Zähne" statt. Foto: Wilhelm-Raabe-Schule
An der Wilhelm-Raabe-Schule fand der Projekttag "Ziggy zeigt Zähne" statt. Foto: Wilhelm-Raabe-Schule

Artikel teilen per:

06.04.2018

Wolfenbüttel. Schon seit vielen Jahren findet der Projekttag "Ziggy zeigt Zähne" für die Schülerinnen und Schüler der 4. Klassen der Wilhelm-Raabe-Schule in der Woche vor den Osterferien statt, so auch in diesem Jahr.


Sexueller Missbrauch, sexuelle Übergriffe unter Kindern oder Gefährdungen durch Handy und Internet sind Themen, die viele Eltern und Pädagoginnen verunsichern. Sie haben den Wunsch, Kinder vor sexueller Gewalt zu schützen, ohne ihnen zusätzliche Angst zu machen. Mit dem Präventionsprojekt „Ziggy zeigt Zähne“ leistet Pro Familia Landesverband Niedersachsen einen professionellen Beitrag zur Qualifizierung von Pädagogen und Eltern im Umgang mit diesen Themen und zur Aufklärung und Stärkung der Kinder.

Die Kinder konnten an fünf Stationen des Mitmach-Parcours spielerisch und altersgerecht Wissen und Kompetenzen erwerben, die sie ermutigen, sich gegen Übergriffe und Grenzverletzungen zu wehren bzw. Hilfe zu holen. Der Parcours ist inhaltlich und methodisch so gestaltet, dass er die Kinder nicht ängstigt, sondern es ihnen ermöglicht, sich mit den Themen unbefangen und mit Spaß auseinander zu setzen. Dabei wurden sie von pädagogischen Fachkräften angeleitet und betreut.


zur Startseite