Goslar

"Zu gut für die Tonne!": Bundestagsabgeordneter ruft zu Teilnahme an Wettbewerb auf

Das Ziel dieses von Julia Klöckner ausgelobten Wettbewerbs ist es, weniger Lebensmittel zu verschwenden und wegzuwerfen.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Alexander Dontscheff

Artikel teilen per:

01.10.2020

Goslar/Berlin. Der Goslarer CDU-Bundestagsabgeordnete Dr. Roy Kühne weist in einer Pressemitteilung auf den Wettbewerbsaufruf für den "Zu gut für die Tonne!" - Bundespreis 2021 hin. Die Bewerbungsphase wurde nun von der Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft, Julia Klöckner, gestartet. Bewerben können sich alle Initiatoren von Projekten, Ideen und Innovationen, mit welchen sie sich erfolgreich für die Reduzierung der Lebensmittelverschwendung einsetzen.



Kühne: "Laut der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen gehen etwa ein Drittel der produzierten Lebensmittel weltweit verloren.
Dies zeigt, dass unsere Lebensmittel mehr Wertschätzung brauchen. Vor allem müssen wir verhindern, dass noch genießbares Essen weggeworfen wird. Über Bewerbungen aus meinem Wahlkreis würde ich mich daher sehr freuen."

Ausgezeichnet werden Projekte in den Kategorien Landwirtschaft & Produktion, Handel, Gastronomie, Gesellschaft & Bildung und Digitalisierung.

Die Einreichungen werden von einer Jury nach Themengenauigkeit, Kreativität, Engagement, Erfolg und Vorbildwirkung.
Die Gewinnerprojekte können Förderpreise in Höhe von insgesamt 15.000 Euro gewinnen, sofern sie sich in der Start- oder Entwicklungsphase befinden.
Bewerbungen sind bis zum 13. November unter diesem Link möglich.


zur Startseite