Sie sind hier: Region >

Zukunft der Hauptschule Rühen weiter offen



Gifhorn

Zukunft der Hauptschule Rühen weiter offen

von Eva Sorembik


Der Samtgemeinderat hat zur Schließung der Hauptschule in seiner jüngsten Sitzung noch keine Entscheidung getroffen. Foto: Eva Sorembik
Der Samtgemeinderat hat zur Schließung der Hauptschule in seiner jüngsten Sitzung noch keine Entscheidung getroffen. Foto: Eva Sorembik Foto: Eva Sorembik

Artikel teilen per:

Brome. In der Schullandschaft der Samtgemeinde Brome herrscht derzeit viel Bewegung. Dabei steht auch die Schließung der Hauptschule in Rühen zur Debatte. Eine Entscheidung des Rates zu dieser Frage kam in der gestrigen Sitzung nicht, denn das Thema wurde zur weiteren Beratung in einer Klausur der Fraktionen zurückgewiesen.



Zahlreiche Schüler und Eltern sind am gestrigen Abend zur Sitzung des Samtgemeinderates gekommen, um zu erfahren, wie es um die Zukunft ihrer Hautschule bestellt ist. Unter Punkt D des Beschlussvorschlages zum Thema „Entwicklungen im Sek-I-Bereich“, hieß es: „Die Hauptschule Rühen wird ab dem Schuljahr 2018/19 auslaufend am Standort Rühen aufgehoben, sofern eine Beschulungsvereinbarung mit einer anderen Hauptschule oder Oberschule (Hauptschulzweig),bevorzugt mit der Stadt Wolfsburg, zustande kommt.“ Doch die Frage, die sie brennend interessierte, blieb offen. Grund hierfür: Das Thema zur weiteren Beratung in einer Klausur der Fraktionen zurückgewiesen.

Einstimmig beschlossen wurde hingegen, dass die Rückübertragung des Sekundar-I-Bereiches an den Landkreis Gifhorn weiter verfolgt werde. Hierzu soll bei der Landesschulbehörde ein Widerruf bezüglich der Übertragung des Sek-I-Bereiches beantragt werden.

Lesen Sie auch:


https://regionalgifhorn.de/landkreis-erwaegt-rueckuebertragung-der-schultraegerschaft/


zur Startseite