whatshotTopStory

Zurück in die Vergangenheit: Kinder reisten in das Mittelalter

von Anke Donner


Foto: Anke Donner)

Artikel teilen per:

08.08.2014


Wolfenbüttel. Im Rahmen des Wolfenbütteler Ferienkalenders reisten 15 Kinder gut 600 Jahre zurück und erlebten das Leben im Mittelalter hautnah. Möglich machte diese Aktion das Braunschweigische Landesmuseum.


Hat ganz ohne Feuerzeug feuer gemacht: Torsten Poschmann. Foto: Anke Donner



Eine Woche lang tauchten die Kinder in das Mittelalter ein und lernten, wie man kocht, näht, Feuer macht, Tinte herstellt und Formen aus Speckstein fertig. "Wir haben mit den Kindern sogar einen kleinen Lehmofen selber gebaut, in dem wir gebacken haben", erzählt Torsten Poschmann, Museums-Pädagoge am Braunschweigischen Landesmuseum.


Der Hof wurde zum Mittelalter-Lager. Foto: Anke Donner



Gemeinsam mit seinem Kollegen Thorsten Schwarz, sowie zwei weiteren Mitarbeiterinnen haben sie die Kinder täglich betreut und ihnen beigebracht, wie man verschiedene Dinge selber herstellen kann. "Uns war wichtig, den Kindern zu zeigen, dass man fast alles selber machen kann und im Mittelalter auch musste. So haben wir bei der Zubereitung des täglichen Mittagessens auch nur Produkte verwendet, die es im Mittelalter gab", erklärt Poschmann weiter. Gekocht wurde natürlich nach mittelalterlichen Rezepten. Und so gab es am heutigen letzten Tag eine Suppe und zum Nachtisch Hirsebrei mit selbstgemachten Apfelmus.

Das Camp auf dem Hinterhof der Kanzlei lief in diesem Jahr zum ersten Mal und Poschmann ist mehr als zufrieden. "Es hat den Kindern und uns unwahrscheinlich viel Spaß gemacht. Sie haben alle sehr toll und verantwortungsbewusst ihre Aufgaben erledigt. Wir haben selber viel dazu gelernt und würden es sehr gerne wiederholen",sagt er abschließend.


zur Startseite