whatshotTopStory

Zwei neue Corona-Todesfälle in Salzgitter - 30 Neuinfektionen

Die Neuinfektionen traten auch in Altenpflegeeinrichtungen, Schulen und Kitas auf.

(Symbolbild)
(Symbolbild) Foto: Marvin König

Artikel teilen per:

19.11.2020

Salzgitter. Die Stadt Salzgitter verzeichnet am heutigen Donnerstag zwei weitere Todesfälle im Zusammenhang mit einer Covid-19-Infektion. Dabei handele es sich um eine über 90-jährige Frau und einen über 70-jährigen Mann. Damit erhöht sich die Zahl der an oder mit Covid-19 Verstorbenen in Salzgitter auf 19. Weiterhin meldet die Stadt Salzgitter insgesamt 30 neue Infektionsfälle innerhalb von 24 Stunden.



In der GERAS Seniorenpflege "Am Fredenberg" wurde heute in Folge der am vergangenen Dienstag durchgeführten Pooltestung ein weiterer bestätigter Infektionsfall im Kreis der Mitarbeiterschaft gemeldet. Für die Einrichtung gilt aktuell ein Besuchsstopp. In der Residenz am Lindenberg wurden heute drei Mitarbeiter positiv auf Covid-19 getestet. Eine Pooltestung der Bewohnerinnen und Bewohner findet nach sieben Tagen statt. Auch hier gilt für den betroffenen Wohnbereich ein Besuchsstopp.

Durch bestätigte Infektionsfälle sind zwei Klassen der Grundschule An der Wiesenstraße von Quarantänemaßnahmen betroffen. Aktuell wurden im Stadtgebiet für 13 Schulen Quarantänemaßnahmen angeordnet. In der Kindertagesstätte St. Paulus (Apostelgemeinde) wurden mehrere Mitarbeitende unter Quarantäne gestellt, aus diesem Grund kann dort der Betrieb vorerst nicht mehr sichergestellt werden. Ein Infektionsfall unter den Kindern gibt in dieser Einrichtung nicht. Ebenfalls geschlossen ist die Kindertagesstätte St. Petri, weil dort alle drei Gruppen in Quarantäne sind. In der Kita Sauingen hat sich ein Verdachtsfall nicht bestätigt. Die dort angeordnete Quarantäne ist somit aufgehoben. Somit sind im Stadtgebiet noch vier Kindertageseinrichtungen von Quarantänemaßnahmen betroffen.


zur Startseite