"Zwei von uns": Polizeigewerkschaft ruft zur Schweigeminute auf

Die Gedenkminute am Freitag findet zu Ehren der ermordeten Polizisten aus Rheinland-Pfalz statt.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Rudolf Karliczek

Niedersachsen. Die Gewerkschaft der Polizei Niedersachsen bittet alle Polizisten sowie alle Bürger, sich am Freitag, um 10 Uhr an einer bundesweiten Schweigeminute zum Gedenken an die ermordeten Polizeibeamten sowie als Zeichen des großen Mitgefühls mit den Angehörigen zu beteiligen. Der Aufruf erfolgt auch vom Innenministerium sowie vom DGB und den Einzelgewerkschaften, wie einer Pressemitteilung zu entnehmen ist.


"Viele Kolleginnen und Kollegen sind nach wie vor fassungslos und möchten ihrer Trauer Ausdruck verleihen. Auch aus der Bevölkerung und von anderen Gewerkschaften erhalten wir viele Nachrichten voller Anteilnahme und Solidarität. Die Schweigeminute am Freitag bietet die Möglichkeit, angesichts des völlig sinnlosen Todes zweier Menschen, die sich in der Ausübung ihres Berufes zur Erhaltung der Sicherheit und des Gemeinwohls engagiert haben, ein deutliches Zeichen zu setzen,“ erklärt der Landesvorsitzende der GdP Niedersachsen Dietmar Schilff.


Die Polizeistiftung Rheinland-Pfalz hat ein Spendenkonto eingerichtet, das der finanziellen Unterstützung der Familien der Opfer sowie der Trauerbewältigung der Polizisten vor Ort dient:

Sparda Bank Südwest
IBAN: DE15 5509 0500 0001 9899 79
BIC: GENODEF1S01
Stichwort: Kusel – zwei von uns


mehr News aus der Region

Themen zu diesem Artikel


Polizei