Sie sind hier: Region >

1.100 Teilnehmer bei Montagsversammlung in Braunschweig - Nur einzelne Verstöße verzeichnet



1.100 Teilnehmer bei Montagsversammlung - Nur einzelne Verstöße verzeichnet

Zwei Versammlungen wurden von der Polizei begleitet, welche insgesamt ein positives Fazit zieht.

Symbolfoto.
Symbolfoto. Foto: Archiv/regionalHeute.de

Braunschweig. Am Montagabend fanden in der Braunschweiger Innenstadt zwei angezeigte Versammlungen statt. Das berichtet die Polizei in einer Pressemitteilung.



Ab 18:35 Uhr kamen auf dem Schlossplatz rund 300 Personen zusammen und folgten damit dem Aufruf vom Bündnis 90/Die Grünen. Der amtierende Braunschweiger Oberbürgermeister und die Bundestagsabgeordnete Frau Otte hielten im Rahmen der Versammlung eine Rede. Die Versammlung wurde gegen 19:26 Uhr beendet.

Lesen Sie auch: Informationsbroschüre soll über Querdenker aufklären - Gewalt nimmt zu



Um 18:43 Uhr begann die angezeigte Montagsversammlung ihren Aufzug. Insgesamt nahmen rund 1.100 Menschen an dieser teil. Nahezu alle Versammlungsteilnehmer hielten sich, nach Aufforderung der Polizei, an die Auflagen und trugen eine Mund-Nasen-Bedeckung. Vereinzelt mussten Verstöße gegen die Auflage eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen sanktioniert werden. Während des Aufzuges kam es
zu kurzfristigen Verkehrsbeeinträchtigungen. Gegen 20:23 Uhr wurde die Versammlung auf dem Domplatz durch den Versammlungsleiter für beendet erklärt.

Polizei zieht positives Fazit


Zum Verlauf der Versammlungen sagt der Leiter der Polizeiinspektion Braunschweig, Thomas Bodendiek: "Die Versammlungen sind zufriedenstellend gelaufen. Die Kooperationsbereitschaft zwischen den Versammlungsleitern und der Polizei hat sich bewährt. Das konsequente Einfordern des Tragens einer Mund-Nasen-Bedeckung wurde umgesetzt und bei Nichtbefolgen wurde das Verhalten mit der Einleitung eines Ordnungswidrigkeitenverfahrens belegt. Ich ziehe ein positives Fazit zum heutigen Einsatz".


zum Newsfeed