Salzgitter

18-Jähriger kann nicht bremsen und kracht in Rückstau


Junger Mann kann nicht bremsen und kracht in Rückstau. Foto: Rudolf Karliczek
Junger Mann kann nicht bremsen und kracht in Rückstau. Foto: Rudolf Karliczek Foto: Rudolf Karliczek

Artikel teilen per:

08.03.2017

Gebhardshagen. Am gestrigen Dienstag, gegen 16 Uhr, ereignete sich ein Unfall an einer Ampel auf der Nord-Süd-Straße in Richtung Gebhardshagen. Dabei waren drei Autos beteiligt, von denen zwei im Graben landeten.



Wie die Polizei mitteilte, hätte es drei beteiligte Autos gegeben. Als die Ampel auf rot umschaltete, habe eine 22-jährige Autofahrerin bremsen müssen. Ein hinter ihr fahrender 55-Jähriger tat es ihr gleich, der darauf folgende 18-jährige Fahrer habe aber nicht mehr rechtzeitig bremsen können. Er hätte versucht, auszuweichen und dabei das Heck seines Vorgängers erwischt. Dessen Auto wurde auf das der jungen Frau vor ihm geschoben. Durch diese Kettenreaktion wurde sowohl das Auto des Verursachers, als auch das Auto der 22-Jährigen in den Straßengraben geschleudert.

Der 18-Jährige erlitt schwere Verletzungen (Halswirbel und Knie) und musste vom eintreffenden Rettungswagen ins Krankenhaus verbracht werden. Auch die Frau wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Sie habeselbst einen Arzt aufsuchen wollen. Die beiden von der Straße abgekommenen Autos mussten mit Totalschaden abtransportiert werden. Das Fahrzeug des 55-jährigen Mannes wies Schäden an Front und Heck auf, war aber noch fahrtüchtig.

Die Polizei schätzt den Schaden auf zirka 3.000 Euro.


zur Startseite