whatshotTopStory

3.000 Besucher feierten Advent auf der Vienenburg


Rund 3.000 Besucher feierten am Sonntag den Advent auf der Vienenburg. Fotos: Privat.
Rund 3.000 Besucher feierten am Sonntag den Advent auf der Vienenburg. Fotos: Privat.

Artikel teilen per:

16.12.2015




Vienenburg. Nach einer stürmischen Nacht zum Sonntag, begann der Adventsmarkt auf der Burg bei guten Wetter mit einer ökumenischen Andacht zur Mittagszeit mit Pastorin Dagmar Hinzpeter und Diakon Roland Wolff, die über den Lebkuchen und dessen positive Wirkung auf Körper und Geist sprachen.

Kurz danach eröffneten Marlene Richter vom Vienenburg-Team und Martin Mahnkopf vom Heimatmuseumsverein und Ortsvorsteher als Organisationsteam den Adventsmarkt. Die Vicco-von-Bülow-Oberschule übernahm die Einleitung mit Musik und begeisterte das schon zahlreich erschienene Publikum. Am ganzen Nachmittag wurde ein musikalisches Programm von ev. Kindergarten, der Grundschule Vienenburg, den Sternsingern und vom Posaunenchor geboten. Die Klasse 4b der Grundschule sang bereits zum vierten Mal auf der Burg. Mahnkopf bedankte sich für die jährliche Teilnahme und machte mit einer Träne darauf aufmerksam, dass dies das letzte Mal für diese Klasse 4b gewesen sei, da ab Sommer 2016 die Schülerinnnen und Schüler andere Schulen besuchen werden. Die 4b nimmt derzeit am Radio ffn Chor-Contest mit dem Lied „Weihnachtsmann wo steckst Du denn?“ teil, welches auch auf der Adventsbühne gleich zwei Mal erfolgreich präsentiert wurde. Der Song kann auf der ffn-Online-Seite gehört werden.


Martin Mahnkopf und Marlene Richter begrüßten die Besucher. Foto:



Buntes Treiben gab es nicht nur im Innenhof der Burg, sondern auch im Burgsaal. In einem Lichtermeer kam dort das Kinderprogramm mit Bastelangeboten für jüngere Kinder unter der Leitung von Jila Segieth von Vienenburger Bürgergemeinschaft zum Einsatz. Zusätzlich erwartete die Kinder dort ein auf Kinderwünsche zugeschnittenes Kuchenbuffet, welches engagierte Mütter des Vereins zusammengestellt hatten. Unter Leitung eines fachkundigen Imkers konnten Kinder mit handwerklichen Geschick Wachskerzen selbst herstellen. Metall- und Holzspielzeug, Kinderbücher, Schmuck und kleine Geschenke konnten käuflich erworben werden.

[image=5e176949785549ede64d594c]Zum Abschluss gab es unter der Leitung des Posaunenchors Vienenburg eine Laternenwanderung rund um die Burg. Alle ehrenamtlich geführten Weihnachtsstände waren sehr zufrieden mit der großen Resonanz. Das Organisationsteam Richter und Mahnkopf weiß um die Gründe für den Erfolg: Vienenburger treffen Vienenburger, soziale Preise mit ehrenamtlichen Helfern, weihnachtliches Burgflair und ein Kinder- und Jugendprogramm von Vienenburger Kindergärten, Schulen und Kirchen. Besonders gefreut hat sich das Duo über die hohe Besucherzahl von etwa 3000 Gästen, darunter auch viele Besucher aus der Kernstadt Goslar und dem Umkreis.


zur Startseite