whatshotTopStory

50.000 Euro Schaden: 23-Jähriger rast unter Drogen in Gartenzaun

Der junge Mann landete kopfüber auf dem Grundstück, nachdem er durch das Eisentor gerast war.

Symbolfoto
Symbolfoto Foto: Rudolf Karliczek

Artikel teilen per:

01.01.2021

Salzgitter. Laut Polizei kam es am Neujahrsmorgen in Lesse zu einem Verkehrsunfall mit erheblichen Sachschaden. Der 23-jährige Autofahrer, der in einem Kurvenbereich der Flothestraße von der Fahrbahn abkam und anschließend auf ein Privatgrundstück geriet, stand unter Drogen.



Der Fahrer kollidierte mit seinem VW T-Roc mit einem Grundstückszaun, mit einem massiven Eisentor sowie mit einem auf dem Grundstück abgestellten VW Golf. Abschließend kam der Wagen kopfüber auf dem Innenhof des Anwesens zum Liegen. Bei der anschließenden Unfallaufnahme durch die Polizei bemerkten die Beamten, dass der im Landkreis Peine wohnende Mann offensichtlich unter Drogeneinfluss stand. Ein Drogenvortest wurde ihm vehement abgelehnt. Daraufhin veranlassten die Beamten die Entnahme einer Blutprobe. Der Führerschein des Unfallverursachers wurde beschlagnahmt. Gegen den unverletzt gebliebenen Beschuldigten wird nun unter anderem wegen Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt. Der Gesamtschaden wird auf rund 50.000 Euro geschätzt. Für den Abtransport der vollständig zerstörten Fahrzeuge wurde ein Abschleppdienst hinzugezogen.


zur Startseite