Sie sind hier: Region >

500 Mitwirkende bei Braunschweiger Musikschultagen



Braunschweig

500 Mitwirkende bei Braunschweiger Musikschultagen


Unter dem Motto "Große Ouvertüre" steht das Eröffnungskonzert im Staatstheater an. Symbolfoto: Archiv
Unter dem Motto "Große Ouvertüre" steht das Eröffnungskonzert im Staatstheater an. Symbolfoto: Archiv Foto: Sina Rühland

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Braunschweig. Unter dem Motto "Große Ouvertüre" steht das Eröffnungskonzert der 28. Braunschweiger Musikschultage, das am Samstag, 17. November, um 18 Uhr im Großen Haus des Staatstheaters beginnt und bei dem der diesjährige Louis Spohr Jugendmusikförderpreis der Stadt Braunschweig übergeben wird. Das berichtet die Stadt Braunschweig in einer Pressemeldung.



Rund 500 Schülerinnen und Schüler der Städtischen Musikschule Braunschweig bieten eine Woche lang in über 15 Veranstaltungen bei freiem Eintritt ein abwechslungsreiches Programm, welches das vielfältige Angebot der Städtischen Musikschule widerspiegelt: von Klassik bis Jazz und Rock, vom Solo-, Kammer- und Ensemble- bis zum Orchesterkonzert.

Die Veranstaltungen starten bereits am Freitag, 16. November. So gibt die Wilhelm-Bracke-Gesamtschule als langjähriger Kooperationspartner der Städtischen Musikschule im Hauptbahnhof ab 12 Uhr ein Konzert der aktuellen Bläserklassen. An ein junges Publikum richten sich in der darauffolgenden Woche drei Konzerte unter der Überschrift "Kinder spielen für Kinder" in der Aula der Gaußschule und ein "Musikmärchen" im Roten Saal. Ergänzend werden mehrere Jazz- und Rock- sowie Ensemblekonzerte an teilweise neuen Konzertorten veranstaltet. So findet beispielsweise das diesjährige Lehrerkonzert erstmals im Großen Sitzungssaal des Braunschweiger Rathauses statt. Die Musikschultage gehen am 24. November im Kleinen Haus des Staatstheaters mit einem ganztägigen "Konzertfesttag" zu Ende.



Das komplette Programm gibt es unter www.musikschule.braunschweig.de. Informationen auch unter Tel. 470 – 4960.


zum Newsfeed