Sie sind hier: Region >

595 Braunschweiger Schüler stehen unter Quarantäne



Braunschweig

595 Braunschweiger Schüler stehen unter Quarantäne

Wie die Stadtverwaltung meldet, sind zudem auch noch einige Kitas von Quarantänemaßnahmen betroffen.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Pixabay

Artikel teilen per:

Braunschweig. Von 12 der insgesamt 86 Schulen werden in Zusammenhang mit Covid-19-Infektionen bei Schülern sowie Lehrkräften Quarantänemaßnahmen gemeldet. Hinzu kommen einige Kitas, die ebenfalls von Coronamaßnahmen betroffen seien, berichtet die Stadt Braunschweig am Freitag.



Kein Schulstandort sei komplett geschlossen, so die Stadtverwaltung weiter. An 11 Schulstandorten ist der Präsenzunterricht teilweise vorübergehend ausgesetzt. In der Realschule Sidonienstraße sind 23 Schüler in Quarantäne, 1 Schüler sei hier infiziert. An der Berufsfachschule Dr. von Morgenstern Schulen sind 23 Schüler in Quarantäne, 1 Schüler infiziert. An der Grundschule Lehndorf sind 131 Schülerin Quarantäne, 7 sind infiziert. 36 Schüler befinden sich an der BBS Otto-Bennemann-Schule in Quarantäne, 2 Schüler und 1 Lehrkraft sind infiziert. An der BBS Heinrich-Büssing-Schule sind 28 Schüler in Quarantäne, 3 sind infiziert. 109 Schüler der Grundschule Gliesmarode befinden sich ebenfalls in Quarantäne, 1 Lehrkraft ist infiziert. An der BBS Helene-Engelbrecht-Schule sind 69 Schüler in Quarantäne, 6 Schüler sind hier infiziert. An der IGS Sally-Perel-Gesamtschule sind 42 in Quarantäne und 3 infiziert. 57 Schüler sind am Gymnasium Martino-Katharineum in Quarantäne, 2 Schüler sind dort infiziert. An der Grund- und Hauptschule Rüningen sind 24 in Quarantäne, 1 Lehrkraft ist infiziert und 53 Schüler sind an der Grundschule Wenden in Quarantäne, hier ist 1 Schüler infiziert.

Zudem gebe es Quarantänemaßnahmen aufgrund von Infektionen ohne Einschränkung des Präsenzunterrichts an der Realschule John-F.-Kennedy-Platz. Die Stadtverwaltung beabsichtige einmal wöchentlich Übersichten über Quarantänefälle an Schulen herauszugeben. Sie beruhen auf Meldungen der Schulen an die Niedersächsische Landesschulbehörde. Nicht in allen Fällen sind Quarantänemaßnahmen vom Gesundheitsamt angeordnet. Abgebildet wird der Stand des Vortrags, hier also der 26. November.

Auch Kitas betroffen

Zu Kindertageseinrichtungen teilt die Stadtverwaltung mit, dass von fünf der insgesamt rund 140 Kitas Quarantänemaßnahmen gemeldet werden. An zwei Standorten sein die gesamte Einrichtung vorübergehend geschlossen - die Kinderkrippe Kuschelnest e.V. und die städtische Kita Prinzenpark. An drei Standorten sei das Betreuungsangebot teilweise vorübergehend eingeschränkt. Das betreffe die Ev.-luth. Kita Dietrich Bonhoeffer, AWO Kita Fremersdorfer Straße und die Ev. Kita Christuskirche.

Von einem der insgesamt rund 73 Standorten der Schulkindbetreuung werden Quarantänemaßnahmen gemeldet. Das Betreuungsangebot sei an der KTK des DRK an der Grundschule Wenden teilweise vorübergehend eingeschränkt.


zur Startseite