610 Corona-Neuinfektionen in der Region - Inzidenz sinkt weiter

Der Abwärtstrend gilt allerdings nicht für alle Städte und Landkreise. Die Corona-Lage in den niedersächsischen Krankenhäusern entspannt sich weiter.

von Alexander Dontscheff


Symbolbild
Symbolbild Foto: Pixabay

Region. Die durchschnittliche 7-Tage-Inzidenz in unserer Region geht weiter zurück. Nach den Angaben des Robert-Koch-Institutes liegt sie am heutigen Samstag bei 400,8 und damit knapp unter dem Vortageswert von 409,2. Vor einer Woche waren es 437,6. In Bund und Land liegen die Werte deutlich niedriger. In Niedersachsen beträgt die Inzidenz heute 366,9 (gestern 371,4 / Vorwoche 425,4) und in ganz Deutschland 342,2 (345,9 / 417,2).


Lesen Sie auch: Inzidenz der Region geht leicht rauf


Nach RKI-Angaben kamen heute 610 Neuinfektionen in der Region hinzu. Mancherorts ist sogar ein leichter Anstieg der Inzidenz zum Vortag zu verzeichnen. In zwei Fällen auch im Wochenvergleich. Dabei handelt es sich zum Ersten um die Stadt Wolfsburg, die bei 84 Neuinfektionen nun eine Inzidenz von 470,0 (456,2 / 398,9) aufweist. Den höchsten Wert in der Region hat allerdings der Landkreis Peine mit 471,1 (475,5 / 509,4). 103 Fälle kamen hinzu.

Anstieg im Wochenvergleich in Gifhorn


Die meisten Neuinfektionen werden einmal mehr für die Stadt Braunschweig gemeldet. 149 bestätigt positiv Getestete ergeben eine Inzidenz von 420,0 (434,9 / 465,9). Wieder knapp über der 400er Marke liegt der Landkreis Helmstedt mit 403,2 (398,8 / 406,5). Es kamen 72 Fälle hinzu. Einen Wert deutlich unter 400 weist der Landkreis Gifhorn mit 379,7 (385,4 / 370,1) auf. Allerdings ist hier ein Anstieg im Wochenvergleich zu verzeichnen. 99 neue Fälle wurden bestätigt.

Knapp unter dem Landesschnitt liegt der Landkreis Wolfenbüttel mit einer Inzidenz von 364,4 (430,6 / 500,2). Der deutliche Rückgang ist darauf zurückzuführen, dass heute gar keine Neuinfektionen für Wolfenbüttel gemeldet werden. Ob dies den Tatsachen entspricht oder ein Fehler vorliegt, ist unklar. Exakt die gleiche 7-Tage-Inzidenz wie gestern weist der Landkreis Goslar mit 356,4 (Vorwoche 421,7) auf. 52 weitere Fälle kamen hinzu. Den niedrigsten Wert der Region und den einzigen unter Bundesschnitt hat die Stadt Salzgitter mit 341,8 (336,0 / 428,4). Es gab 51 Neuinfektionen.

Lage in den Krankenhäusern


In Niedersachsen entspannt sich derweil die Corona-Lage in den Krankenhäusern. Die Hospitalisierungsinzidenz sank am Freitag auf 8,5 (Vortag 9,0 / Vorwoche 11,4), der Anteil der Corona-Positiven auf den Intensivstationen lag gestern bei 3,3 Prozent (3,5 / 4,4). Auf den Intensivstationen unserer Region liegen laut DIVI wie gestern 14 Patienten mit einer Corona-Infektion. Vor einer Woche waren es 15.


zum Newsfeed