700 Tulpenzwiebeln für Spendenaktion verkauft

Zwei Schülerinnen des Theodor-Heuss-Gymnasiums nahmen an der Aktion "Tulpen für Brot" teil.

THG-Schülerinnen engagieren sich bei der Aktion "Tulpen für Brot"
THG-Schülerinnen engagieren sich bei der Aktion "Tulpen für Brot" Foto: Über dts Nachrichtenagentur

Wolfenbüttel. Zwei Schülerinnen des Theodor-Heuss-Gymnasiums haben über 700 Tulpenzwiebeln für eine Spendenaktion verkauft. Das teilte das Gymnasium am Freitag mit. Der Erlös komme wohltätigen Organisationen wie der Deutschen Welthungerhilfe und der Deutschen Kinderkrebshilfe zugute, hieß es.


Die unter anderem unter der Schirmherrschaft von Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) stehende Aktion "Tulpen für Brot" lädt Schüler dazu ein, im Herbst Tulpenzwiebeln kostenlos zu bestellen und diese entweder für einen Stückpreis von 70 Cent direkt an interessierte Personen weiterzugeben oder selbst einzupflanzen und im kommenden Frühjahr als Tulpen für 80 Cent pro Stück zu verkaufen.

Aktion besteht seit 30 Jahren


"Nicht nur Erwachsene können etwas Gutes tun und Geld spenden. Auch wir Kinder können anderen Menschen helfen, wenn wir uns engagieren", sagten Amelie und Emilia aus der sechsten und siebten Klasse des THG. Sie seien sofort tätig geworden, als sie über den Mailverteiler ihrer Schule von der Aktion erfahren haben, hieß es weiter.

Emilia nahm in diesem Jahr bereits zum zweiten Mal an der Aktion teil. In ihrem Verwandten- und Freundeskreis hätten bereits viele Personen auf die Neuauflage des Projekts gewartet und sie darauf angesprochen, sagte sie. Das Projekt selbst feiert bereits sein 30-jähriges bestehen.


mehr News aus der Region

Themen zu diesem Artikel


Schule Schule Wolfenbüttel SPD