whatshotTopStory

A 2: Reisebus fährt in verunfallten Kleintransporter

von Alexander Dontscheff


Der Reisebus war nicht mehr fahrbereit. Fotos: aktuell24/BM
Der Reisebus war nicht mehr fahrbereit. Fotos: aktuell24/BM

Artikel teilen per:

06.09.2019

Braunschweig. Wie berichtet kam es in der Nacht zu Freitag zu einem schweren LKW-Unfall auf der A 2 bei Braunschweig. Auslöser hierfür war unter anderem ein Rückstau eines weiteren Unfalls. Hierbei war ein Reisebus auf einen zuvor verunfallten Kleintransporter aufgefahren.


Kurz vor der Anschlussstelle Braunschweig Flughafen (Richtung Hannover) war der Kleintransporter auf der rechten Spur auf einen LKW aufgefahren. Das berichtet die Polizei vor Ort. Der Wagen drehte sich und kam entgegen der Fahrtrichtung auf derAutobahn zum Stehen. Der unverletzt gebliebene Fahrer versuchte die Unfallstelle mit einem Warndreieck abzusichern. Zudem stellte er sich mit Warnweste hinter die Leitplanke und versuchte den nachfolgenden Verkehr mit einer Taschenlampe zu warnen.

Der Fahrer eines mit rund 50 Fahrgästen besetzten Reisebusses erkannte die Situation zu spät und fuhr in den Kleintransporter hinein und schleuderte diesen herum. Der Bus kam dann auf dem Standstreifen zum Stehen, war aber nicht mehr fahrbereit, Verletzt wurde offenbar niemand. Die Fahrgäste konnten auf andere Reisebusse umverteilt werden, die ebenfalls anwesend waren. Offenbar handelt es sich um eine größere Reisegruppe aus Polen.

Aktualisiert

Wie die Polizei in einer Pressemitteilung berichtet, wurden der 23-jährige Fahrer und zwei Fahrgäste des Busses leicht verletzt. Während der Reisebus und der Pkw erheblich beschädigt wurden, konnte der 53-jährige LKW-Fahrer seine Fahrt fortsetzen.


Der Kleintransport nach dem Crash mit dem Reisebus. Foto:



Ein weiterer nachfolgender LKW soll über Trümmerteile gefahren und ebenfalls beschädigt sein.

Lesen Sie auch:


https://regionalbraunschweig.de/grosseinsatz-auf-der-a-2-drei-lkw-gehen-in-flammen-auf/


zur Startseite