whatshotTopStory

A2: Gelöstes Hinterrad löst Grünstreifenbrand aus


Das Feuer wurde durch ein defektes LKW-Rad ausgelöst. Foto: Polizei
Das Feuer wurde durch ein defektes LKW-Rad ausgelöst. Foto: Polizei Foto: Polizei

Artikel teilen per:

28.06.2018

Königslutter. Am Donnerstagmorgen gegen 9 Uhr brannte der Grünstreifen entlang der A2 zwischen Rennau und Königslutter. Das teilt die Polizei mit.


Ein LKW befuhr die A2 zwischen Rennau und Königslutter in Richtung Hannover, als sich ein Hinterrad mitsamt der Bremsscheibe von der Achse des Lasters löste. Der durch die Fahrt erhitzte Reifen geriet in den Grünstreifen am Fahrbahnrand und entfachte einen Brand auf einer Länge von zirka 100 Metern.

Durch den Rauch des Feuers und die Löscharbeiten der alarmierten Feuerwehren entstanden zeitweise für die Verkehrsteilnehmer erhebliche Sichtbehinderungen auf beiden Richtungsfahrbahnen. Nach ungefähr einer Stunde hatte die Feuerwehr den Brand unter Kontrolle und gelöscht.

Nach Schätzungen der Autobahnmeisterei wurden etwa 600 Quadratmeter Böschung und Wald durch das Feuer zerstört. Zudem wurde bei den Löscharbeiten ein Wildschutzzaun beschädigt. Der 49-jährige LKW-Fahrer hatte in einiger Entfernung auf die Polizei gewartet. Sie sicherten den beschädigten Laster auf der Fahrt zum nächsten Parkplatz ab.

Ursächlich dafür, dass das Rad vom Lkws abgerissen wurde, war wahrscheinlich ein technischer Defekt am Fahrzeug.


zur Startseite