A39: Nächster Abschnitt der Kampfmittelsondierung beginnt

Hintergrund ist die Sanierung der Autobahn zwischen Weyhausen und Sandkamp. In der kommenden Woche wird der Verkehr umgelegt, da dann die A39 in Richtung Braunschweig gesperrt wird.

Symbolbild
Symbolbild Foto: regionalHeute.de

Wolfsburg. Zwischen den A39 Anschlussstellen Weyhausen und Sandkamp erfolgt in der nächsten Woche die Umlegung des Verkehrs auf die Gegenfahrbahn und Sperrung der Richtungsfahrbahn Kassel. In jede Fahrtrichtung bleibt weiterhin eine Fahrspur erhalten. Es gilt Tempo 80. Das berichtet die Autobahn GmbH des Bundes in einer Pressemitteilung.


Lesen Sie auch: Bombenverdacht: Verkehrsführung auf A39 wird geändert


Voraussichtlich bis Anfang Februar 2023 erfolgt auf rund 300 Metern Länge zwischen Kronriede und der Aller die Kampfmittelsondierung im Fahrbahndamm der Richtungsfahrbahn Kassel. Wie bereits in der Gegenrichtung wird auch hier die Fahrbahn und die Tragschicht zunächst in 40 mal 40 Zentimeter große Stücken geschnitten und aufgenommen. Im Anschluss erfolgt über mehrere tausend Bohrlöcher die Kampfmitteltiefensondierung.

Keine Bomben gefunden


Die Sondierungsarbeiten in der Gegenrichtung sind abgeschlossen. Es wurden keine Kampfmittel gefunden. Der Straßenunterbau und der Asphalt sind wieder hergestellt. Im Lauf dieser Woche werden das Bankett und die Schutzeinrichtung hergestellt.

Erneuerung ab Frühjahr


Bei Kampfmittelfreiheit erfolgt ab Frühjahr 2023 die Erneuerung der A39 in dem rund drei Kilometer langen Abschnitt zwischen Sandkamp und Weyhausen. Weitere Informationen finden Sie hier.


mehr News aus der Region

Themen zu diesem Artikel


Verkehr Baustelle A39 Autobahn