whatshotTopStory

Ab 11. April ist das Parken teurer

von Max Förster


Parken kostet ab 11. April mehr. Symbolfoto: Jan Borner Foto: jan Borner

Artikel teilen per:

19.03.2016




Wolfenbüttel. Ab 11. April müssen Kraftfahrer beim Parken in Wolfenbüttel tiefer in die Tasche greifen, denn dann werden die Parkgebühren angehoben. Das hat der Rat der Stadt Wolfenbüttel in seiner jüngsten Sitzung einstimmig beschlossen.

Bereits am 16. Dezember hat der Rat beschlossen, dass die Parkgebühren erhöht werden. Wann genau das jedoch geschehen sollte, war bisher noch nicht genau festgelegt worden. Bei der Ersatzbeschaffung von Parkscheinautomaten habe es laut Angaben von Winfried Pink (CDU) Probleme gegeben. Da die bestehenden Geräte aber durchaus auf die neuen Gebühren umprogrammiert werden könnten, wurde entschieden, den Start der Gebührenerhöhung trotz fehlender Ersatzautomaten zu beschleunigen. Die Umprogrammierung der Geräte soll in der Woche nach Ostern erfolgen und die Gebührenerhöhung dann ab Montag, 11. April, in Kraft treten.

Mit diesen Kosten muss gerechnet werden


Statt den bisherigen 50 Cent je Stunde, soll ein Parkplatz in der Parkgebührenzone I, in der die meisten kostenpflichtigen Parkplätze der Stadt liegen, demnächst einen Euro kosten. Die Mindestgebühr von 25 Cent soll allerdings beibehalten werden, was nach der Gebührenerhebung dann einer Parkzeit von 15 Minuten entspricht. Jede weiteren drei Minuten sollen dann weitere fünf Cent kosten. In der Parkgebührenzone II soll das Parken 15 Cent je angefangene halbe Stunde und in der Parkgebührenzone III 25 Cent je angefangene halbe Stunde kosten. Ab einer Parkdauer von vier Stunden soll es in Zukunft in der Parkzone III  außerdem möglich sein, für zwei weitere Euros ein Tagesticket zu erwerben. Hierdurch kann man Kosten in Höhe von 50 Cent sparen.

Lesen Sie auch:


https://regionalwolfenbuettel.de/hier-soll-das-parken-umsonst-bleiben2/


zur Startseite