whatshotTopStory

Ab Samstag gilt die Maskenpflicht in Braunschweig

Beim Einkaufen, im ÖPNV und in öffentlichen Gebäuden muss ab Samstag eine Gesichtsmaske getragen werden. Diese Entscheidung hat die städtische Gefahrenabwehrleitung am heutigen Montag auf den Weg gebracht.

von Marvin König


(Symbolbild)
(Symbolbild) Foto: Pixabay

Artikel teilen per:

20.04.2020

Braunschweig. In Wolfsburg gilt ab dem heutigen Montag eine allgemeine Maskenpflicht. Braunschweig zieht jetzt nach. Ab Samstag müssen im ÖPNV, in öffentlichen Gebäuden und beim Einkaufen die sogenannten "Alltagsmasken" getragen werden. Dies kündigt Feuerwehrleiter Torge Malchau im regelmäßigen Video-Podcast der städtischen Gefahrenabwehrleitung an.


"Ab heute gelten die ersten Lockerungen, die von Bund und Ländern beschlossen wurden, und wir sind alle aufgefordert, uns im Alltag weiterhin an die Hygieneregeln zu halten. Und wir haben als Gefahrenabwehrleitung heute entschieden – wir werden auch in Braunschweig
eine Alltagsmaskenpflicht auf den Weg bringen", so Feuerwehrchef Malchau im Video. Die Ankündigung sei heute erfolgt, damit die Braunschweiger Bürgerinnen und Bürger Gelegenheit haben, sich eine Maske zu kaufen oder zu nähen. Malchau verweist hierfür auf die vielfältigen Nähanleitungen im Netz. Auch die Stadt Braunschweig selbst hat vor kurzem eine Nähanleitung veröffentlicht. Wer bis zum Samstag keine Maske habe, könne sich beispielsweise mit einem Schal behelfen.

Bereits ende März hatte die Stadt Braunschweig das Tragen sogenannter Alltagsmasken empfohlen.

Braunschweig steht aktuell insgesamt gut da - Am vergangenen Sonntag sei erstmals keine Neuinfektion gemeldet worden. Freitag und Samstag habe man laut Malchau lediglich vier Neuinfektionen verzeichnet: "In den Braunschweiger Krankenhäuser werden aktuell 22 Patientinnen und Patienten behandelt, auch das ist ein deutlicher Rückgang gegenüber dem Ende der letzten Woche. Auch die Lage in den Pflegeheimen ist weiterhin stabil – auch das freut uns sehr."




zur Startseite