Sie sind hier: Region >

Abschied in der VW-Stadt: Die Ära Mohrs endet



Abschied in Wolfsburg: Die Ära Mohrs endet

Wolfsburgs Ex-Oberbürgermeister wurde am Donnerstag aus dem Amt verabschiedet.

von Anke Donner und Axel Otto


Klaus Mohrs hat sich als Oberbürgermeister von Wolfsburg verabschiedet.
Klaus Mohrs hat sich als Oberbürgermeister von Wolfsburg verabschiedet. Foto: Axel Otto

Wolfsburg. Neun Jahre lang lenkte Klaus Mohrs (SPD) als Oberbürgermeister die Geschicke der Stadt Wolfsburg. Nun gibt er das Amt an Dennis Weilmann (CDU) ab. In einem feierlichen Rahmen wurde der einstige Oberbürgermeister nun verabschiedet, damit endet die Ära Mohrs in Wolfsburg.



Zahlreiche Gäste nahmen an der Feierstunde im Wolfsburger Rathaus teil. Darunter sein Nachfolger Dennis Weilmann, sowie Sohn Falko Mohrs, Hans Dieter Pötsch, Vorsitzender des Aufsichtsrates der Volkswagen AG, Ulrich Mädge, Präsident des Niedersächsischen Städtetages und Peter Wagner als Vorsitzender des Gesamtpersonalrates der Stadt Wolfsburg. Die Begrüßung übernahm Nachfolger Dennis Weilmann persönlich, der hier noch einmal betonte, welch wertvolle Arbeit Mohrs in den vergangenen Jahren für die Stadt geleistet habe. Auch weitere Weggefährten fanden lobende und dankende Worte für den einstigen Oberbürgermeister. So auch Hans Dieter Pötsch, der persönlich ein paar Worte an Mohrs richtete.

Der Eintritt Mohrs in den Ruhestand wurde in der Bürgerhalle des Rathauses zelebriert, mit einem anschließenden Umtrunk und Imbiss im "aalto Restaurant". Für den musikalischen Rahmen sorgte das Ensemble "Tremozioni".



Rückzug aus der Kommunalpolitik


Mohrs selbst hatte es so gewählt und war nicht mehr als Kandidat für die zurückliegende Oberbürgermeisterwahl angetreten. Zukünftig wolle er sich generell aus der Politik zurückziehen und sich anderen Dingen widmen, wie er in einem Interview mit regionalHeute.de erklärte.


zum Newsfeed