Sie sind hier: Region >

Absichtlich gerammt: Auto überschlägt sich mehrfach



Peine

Absichtlich gerammt: Auto überschlägt sich mehrfach


Der Autofahrer soll den anderen Wagen wohl absichtlich von der Straße gerammt haben. Symbolfoto: Nick Wenkel
Der Autofahrer soll den anderen Wagen wohl absichtlich von der Straße gerammt haben. Symbolfoto: Nick Wenkel Foto: Archiv

Artikel teilen per:

Peine. Am gestrigen Donnerstag kam es zu einem schlimmen Unfall auf der K70 bei Wendenburg, ausgelöst durch einen wohl absichtlichen Rempler eines anderen Verkehrsteilnehmers. Die Polizei sucht nun Zeugen.



Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen sei der 59-jähriger Fahrer eines VW Golf auf der Kreisstraße 70 in Richtung der Ortschaft Wendeburg-Rüper gefahren. Mit im Auto habe sich eine 59-jährige Frau befunden. Plötzlich erkannten beide hinter ihrem Wageneinen VW LT, der deutlich den Mindestabstand unterschritten haben soll. Im Bereich der Autobahnunterführung der A2 und im Bereich einer Überholverbotstrecke gelte eine Geschwindigkeitsbeschränkung von 70 km/h. Kurz hinter der Unterführung habe schließlich der Fahrer des LT zum Überholen angesetzt. Nach während des Überholens soll der Fahrer des LT den VW Golf offensichtlich vorsätzlich am hinteren linken Fahrzeugheck gerammt haben. Die gefahrene Geschwindigkeit soll zu diesem Zeitpunkt 70 km/h betragen haben. Durch den Anstoß habe der Fahrer des Golf die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren, sei ins Schleudern geraten und nach links in einen Straßengraben gerutscht. Hier habe sich der Golf mehrfach überschlagen.

Bei dem Unfall haben sich beide Insassen des VW Golf leicht verletzt. An dem Golf entstand ein Totalschaden. Der Führerschein des 58-jährigen Verursachers wurde beschlagnahmt. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei in Wendeburg zu melden.


zur Startseite