Sie sind hier: Region >

Aktion „1.000 Bügel“: Regionalverband fördert Fahrradstellplätze



Braunschweig | Wolfenbüttel

Aktion „1.000 Bügel“: Regionalverband fördert Fahrradstellplätze


Am heutigen Tag übergab der Regionalverband Großraum Braunschweig insgesamt 170 Fahrradbügel an den Landkreis Wolfenbüttel und die Gemeinde Cremlingen. Von links nach rechts: Verbandsdirektor Hennig Brandes, Landrätin Christiana Steinbrügge, stellvertretender Verbandsvorsitzender Michael Kramer und Cremlingens Bürgermeister Detlef Kaatz. Foto: Regionalverband Großraum Braunschweig
Am heutigen Tag übergab der Regionalverband Großraum Braunschweig insgesamt 170 Fahrradbügel an den Landkreis Wolfenbüttel und die Gemeinde Cremlingen. Von links nach rechts: Verbandsdirektor Hennig Brandes, Landrätin Christiana Steinbrügge, stellvertretender Verbandsvorsitzender Michael Kramer und Cremlingens Bürgermeister Detlef Kaatz. Foto: Regionalverband Großraum Braunschweig

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Braunschweig/Wolfenbüttel. „Für Lichter und Lenker.“, „Komm an meine Seite.“ oder „Ich bin kein Felgenkiller.“ – mit frechen Sprüchen beklebt erweitern über tausend neue Fahrradbügel an Bushaltestellen und Bahnhöfen die Abstellmöglichkeiten für Zweiräder in der Region.



Der Regionalverband Großraum Braunschweig hatte nach eigenen Angaben im November vergangenen Jahres alle Kommunen im Verbandsgebiet angeschrieben und kostenlose Fahrradbügel angeboten. Die Empfänger verantworten im Gegenzug die Aufstellung. Insgesamt riefen 37 Städte, Gemeinden und Landkreise 1.047 Fahrradbügel ab. Die Auslieferung fand letzte Woche an die kommunalen Bauhöfe statt, berichtet der Regionalverband.

Der Regionalverband übergab am Freitag die besonders hohe Stückzahl von 100 Bügeln an die Gemeinde Cremlingen. Zeitgleich erhielt auch der Landkreis Wolfenbüttel 70 Bügel auf dem Gelände der Kreisstraßenmeisterei in Wolfenbüttel-Linden. Landrätin Christiana Steinbrügge und Bürgermeister Detlef Kaatz bedankten sich für die gelungene Aktion, so freute sich die Landrätin: „Jede Maßnahme mit der wir die Reisekette für unsere Bürgerinnen und Bürger im Landkreis stärken können, nehmen wir gern in Anspruch.“ Auch Bürgermeister Kaatz sieht darin eine Aufwertung für seine Gemeinde: „Mit dem Aufstellen dieser zahlreichen Fahrradständer steigern wir insgesamt die Attraktivität der Bushaltestellen unserer Gemeinden und unserer beiden Bahnhöfe Weddel und Schandelah. Und wir haben dabei natürlich die künftige, höhere Taktung des Ennos im Blick, die für mehr Fahrgäste sorgen wird und damit auch mehr sichere Abstellplätze für Zweiräder gefordert sind.“


„Mit der Erhöhung des ÖPNV Budgets vor zwei Jahren durch das Land Niedersachsen war klar, dass wir neben der Erweiterung des Bahn- und Busangebots und dem Ausbau der Infrastruktur auch ein Förderprogramm für die Region ins Leben rufen. Die Aktion ‘1.000 Bügel‘ ist die erste Umsetzung einer solchen Fördermaßnahme. Die sehr gute Resonanz zeigt, dass wir die Bedürfnisse der Städte und Gemeinden getroffen haben“, erklärte Michael Kramer, stellvertretender Verbandsvorsitzender, den Hintergrund der Aktion. Er übergab die Bügel gemeinsam mit Verbandsdirektor Hennig Brandes, der insbesondere den konkreten Aspekt der Maßnahme hervorhob: „Mit diesem Engagement unterstützen wir ganz praktisch vor Ort unsere Verbandsglieder und die Gemeinden, unser gemeinsames Anliegen der weitreichenden Verknüpfung aller Verkehrsmittel voranzutreiben.“
Insgesamt hat der Regionalverband dafür rund 56.000 Euro investiert.


zur Startseite