Sie sind hier: Region >

ALBA will schlichten: Gelber Container für Am Hillberge angeboten



Wolfenbüttel

ALBA will schlichten: Gelber Container für Am Hillberge angeboten

von Max Förster


ALBA Niedersachsen-Anhalt bietet Gelben Container für Am Hillberge an. Symbolfoto: Max Förster
ALBA Niedersachsen-Anhalt bietet Gelben Container für Am Hillberge an. Symbolfoto: Max Förster Foto: Max Förster

Artikel teilen per:




Wolfenbüttel. Die Entscheidung des Entsorgungsunternehmens ALBA Niedersachsen-Anhalt, auf das Einsammeln Gelber Säcke aus vorhandenen Verschlägen Am Hillberge zu verzichten, traf bei mehreren Anwohnern auf Unverständnis und Ärger (regionalHeute.de berichtete). Nun will die Entsorgungsfirma schlichten und bietet den Anwohnern an, einen 1.100 Liter Container für die Gelben Säcke zu errichten.

Die Anwohner reagierten mit Unverständnis auf die Mitteilung der ALBA Niedersachsen-Anhalt, dass fortan die Gelben Säcke nicht mehr aus den Verschlägen geholt werden. Werden nun die Säcke am Straßenrand platziert, sehen manche der Anwohner folgende Probleme: So hätte man beispielsweise Angst, dass sich Ratten oder andere Nagetiere an den Gelben Säcken zu schaffen machen oder die Säcke durch den Wind davon getragen würden. Zudem sorge man sich um die Ästhetik der Straße. Gelbe Säcke gehören allerdings an den Straßenrand, erklärte Sergej Landmann, Niederlassungsleiter der ALBA Niedersachsen-Anhalt gegenüber regionalHeute.de.

ALBA bietet Gelben Container an


Obwohl in Wolfenbüttel lediglich eine Sacksammlung vorgesehen ist, möchte die ALBA Niedersachsen-Anhalt die Beschwerden nicht ignorieren und den Anwohnern Am Hillberge entgegenkommen. Verzichten die Anwohner darauf, die Verschläge weiterhin zu nutzen, erkläre sich die ALBA Niedersachsen-Anhalt dazu bereit, einen 1.100 Liter Container für die Sammlung der Gelben Säcke aufzustellen, teilt Sergej mit. Diese Behältnisse sind mit einem Deckel versehen, sodass kein Ungetier an die Säcke gelangt. So hätten die Anwohner eine neue Sammelstelle und die Straße werde nicht durch herumliegende Säcke "verunstaltet", erklärte Landmann. Für weitere Informationen oder Anfragen steht Sergej Landmann per E-Mail an sergej.landmann@alba.info zur Verfügung.

Lesen Sie auch:


https://regionalwolfenbuettel.de/aerger-am-hillberge-wohin-mit-den-gelben-saecken/


zur Startseite