Sie sind hier: Region >

Alkohol, Tabletten ein Meerschweinchen und die Feuerwehr



Braunschweig

Alkohol, Tabletten ein Meerschweinchen und die Feuerwehr

von Polizei Braunschweig


Symbolbild: Robert Braumann
Symbolbild: Robert Braumann Foto: Robert Braumann

Artikel teilen per:




Braunschweig. Noch rechtzeitig genug hörte in der Nacht zum Mittwoch ein Anwohner einen laut piependen Rauchmelder aus einer Nachbarwohnung in der Gliesmaroder Straße.

Einsatzkräfte der alarmierten Feuerwehr mussten die Tür aufbrechen, da niemand öffnete. In der Wohnung wurde die 19 Jahre alte Mieterin schlafend im Bett vorgefunden. Sie gab an, aufgrund von Alkoholkonsum und der Einnahme von Tabletten nichts bemerkt zu haben. Mit Verdacht auf eine leichte Rauchgasvergiftung kam die Heranwachsende ins Krankenhaus. Ein zurück gelassenes Meerschweinchen wurde vom Tierschutz übernommen. Ursache der Rauchentwicklung war angebranntes Essen.

Bereits am Dienstagnachmittag, 15.35 Uhr, führte ein auf dem eingeschalteten Herd stehen gebliebener Topf in einer Wohnung an der Hamburger Straße zu einem Rettungseinsatz. Die Feuerwehr gelangte hier durch ein gekipptes Fenster in die Räume. Der 41-jährige Bewohner war nicht zu Hause.


zur Startseite