Salzgitter

Altstadt-Outlet-Center in Salzgitter-Bad: Investoren winken ab


Die Planung für ein Altstadt-Outlet in Salzgitter-Bad hat noch keine Ergebnisse gebracht. Foto: Stadt Salzgitter
Die Planung für ein Altstadt-Outlet in Salzgitter-Bad hat noch keine Ergebnisse gebracht. Foto: Stadt Salzgitter Foto: Stadt Salzgitter

Artikel teilen per:

07.03.2017

Salzgitter. Die Überlegungen, in Salzgitter-Bad ein Altstadt-Outlet anzusiedeln, laufen schon länger. Ebenso die Suche nach einem Investor. Doch von rund 500 möglichen Investoren zeigte sich keiner bereit. Die Grünen äußerten nun ihren Unmut über den Missstand.



„Das nenne ich ein Begräbnis erster Klasse“, sagte Michael Siano (Bündnis 90/Die Grünen) im Ortsrat Süd mit Blick auf den Versuch, ein Altstadt-Outlet-Center in Salzgitter-Bad anzusiedeln. Die Verwaltung hatte in der jüngsten Ortsratssitzung aufgrund einer Anfrage von Ortsratsmitglied Peter Kozlik den aktuellen Sachstand zu dem Planungsvorhaben mitgeteilt. Fazit: Von mehr als 500 angefragten potenziellen Investoren hat sich kein einziger für ein solches Projekt begeistern lassen.

Bislang noch kein Investor gefunden


Demnach hat die Wirtschafts- und Innovationsförderung Salzgitter GmbH (WIS) versucht, Investoren für ein integriertes FOC (Factory Outlet Center) in Salzgitter-Bad einzuwerben. Ein entsprechendes Exposé sei im Oktober 2015 mehr als 500 potenziellen Investoren zur Verfügung gestellt worden. Im Februar 2016 sei dann noch eine sogenannte Nachfassaktion gestartet worden, also eine nochmalige Kontaktaufnahme. Neben der formalen Kontaktaufnahme über die Investorendatenbank seien auch diverse Gespräche mit Projektentwicklern und Investoren(-gruppen) geführt worden, so die Verwaltung weiter. Schließlich teilte die Verwaltung mit:

„Als Zwischenergebnis der Investorensuche ist festzuhalten, dass bisher kein Investor mit einem schlüssigen Konzept gefunden wurde. Gründe für die Absagen waren unter anderem, dass

- die Entwicklung von FOCs nicht im Portfolio der angefragten Gruppen steht.
- der Standort Salzgitter-Bad generell nicht in Frage kommt, da er den Standortanforderungen wie zum Beispiel der Erreichbarkeit per Autobahn nicht genügt.
- der Ansatz in der Innenstadt kritisch gesehen wird („lohnt sich nicht“), da dort zu viele Streulagen vorhanden sind.
- die Immobilien nicht den Anforderungen des Investors entsprechen.
- die bereits vorhandene Diskussion in der Öffentlichkeit als disqualifizierender Faktor die geforderten Immobilienpreise hat ansteigen lassen.
- die Immobilien zunächst von einem anderen Akteur (Stadt) in „eine Hand gebracht werden müssen“. Das heißt, dass eine aktive Liegenschaftspolitik, beziehungsweise das Bündeln von Immobilien der einzige Weg ist, um eine solches, sehr risikobehaftetes Projekt zu realisieren.“

Bad Münstereifel kein realistisches Vorbild


„Salzgitter-Bad ist nun einmal nicht Bad Münstereifel“, resümierte Ortsratsmitglied Michael Siano in der Sitzung. Das 2014 in der nordrhein-westfälischen Kleinstadt eröffnete City Outlet Bad Münstereifel wird von den Verfechtern eines Altstadt-Outlets in Salzgitter-Bad immer wieder als Vorbild angeführt. „Was wir in Salzgitter-Bad brauchen, sind keine überambitionierten und utopischen Pläne, sondern kleine, realistisch umsetzbare Vorhaben, um die Altstadt voranzubringen“, so der Grüne weiter. Werde weiter auf den „großen Investor“ gehofft und gewartet, gehe nur wertvolle Zeit verloren.


zur Startseite