Sie sind hier: Region >

Ampeln waren aus: Schwerer Unfall in der Stadt



Braunschweig

Ampeln waren aus: Schwerer Unfall in der Stadt

von Jonas Walter


Die Einsatzkräfte sind mit einem Großaufgebot vor Ort. Fotos: Frank Vollmer
Die Einsatzkräfte sind mit einem Großaufgebot vor Ort. Fotos: Frank Vollmer

Artikel teilen per:

Braunschweig. Am heutigen Sonntagnachmittag hat sich in Braunschweig Kreuzung Hagenring /Ecke Gliesmaroder Straße ein schwerer Verkehrsunfall ereignet bei dem zwei Menschen verletzt worden. Nach ersten Erkenntnissen war die Ampelanlage der Kreuzung ausgeschaltet, als sich der Zusammenstoß ereignete. Drei Autos sollen in den Unfall verwickelt sein.



Nach Angaben der Polizei sei der Unfall aus Unachtsamkeit eines beteiligten Fahrzeugführers entstanden. Polizei, Feuerwehr und Rettungskräfte waren mit einem großen Aufgebot vor Ort.

Vor Ort stellte sich raus, dass keine der beteiligten Personen in den Fahrzeugen eingeklemmt beziehungsweise eingeschlossen waren. Nach einer medizinischen Beurteilung durch den anwesenden Notarzt konnten die zwei verletzten Insassen zur weiteren Behandlung durch den Rettungsdienst Braunschweig in ein Krankenhaus transportiert werden. Zum Unfallzeitpunkt war die Ampelanlage im Bereich der Kreuzung nicht in Betrieb, bestätigt die Feuerwehr Braunschweig.


Bei dem Unfall hatte ein Fahrzeug einen Ampelmast beschädigt, sodass die Lichtsignalanlage auf die Straße stürzte. Durch den verständigten Not-Dienst der Firma Bellis wurde die Ampelanlage gesichert.

Für den Zeitraum der Einsatzmaßnahmen wurde der Verkehr durch die Polizei örtlich umgeleitet. Weiterhin kam es zu Behinderungen im öffentlichen Personennahverkehr.

Im Einsatz waren neben dem Rüstzug der Berufsfeuerwehr vier Rettungswagen und ein Notarzt.


Der Verkehr musste zwischenzeitlich umgeleitet werden. Foto:


zur Startseite