Goslar

Angebranntes Essen sorgt für nächtlichen Feuerwehreinsatz

Der Mieter der Wohnung hatte auf das Klopfen der Nachbarn nicht reagiert.

Symbolbild
Symbolbild Foto: Rudolf Karliczek

Artikel teilen per:

01.07.2020

Othfresen. In der Nacht zum heutigen Mittwoch wurde die Othfresener Feuerwehr zusammen mit dem Rettungsdienst Goslar und der Polizei in die Oderstraße alarmiert. In einem Mehrfamilienhaus nahmen Bewohner das Piepen eines Rauchwarnmelders wahr. Der Mieter der betroffenen Wohnung reagierte weder auf Klingeln noch auf Klopfen der Nachbarn, die darauf den Notruf absetzten. Dies berichtet die Feuerwehr.


Bei Eintreffen der Feuerwehr sei bereits Brandgeruch auf der Straße wahrnehmbar gewesen. Die Erkundung durch den Einsatzleiter habe, eine leichte Verrauchung im Gebäude ergeben. Der Mieter habe selbstständig die Wohnungstür geöffnet. Der Angriffstrupp sei unter schweren Atemschutz in die betroffene Wohnung vorgegangen. Angebranntes Essen im Backofen wurde als Ursache ausfindig gemacht. Die Feuerwehr schaltete den Backofen aus und löschte das Brandgut ab. Belüftungsarbeiten schlossen sich an.

Nach Wiederherstellung der Einsatzbereitschaft sei der nächtliche Einsatz nach 45 Minuten beendet gewesen und die Einsatzkräfte konnten ihre Nachtruhe fortsetzen. Durch das Eingreifen der Nachbarn habe größerer Schaden verhindert werden können.


zur Startseite