Sie sind hier: Region >

Braunschweig: Anikó Merten FDP-Direktkandidatin für den Bundestag



Braunschweig

Anikó Merten FDP-Direktkandidatin für den Bundestag

Die FDP Braunschweig hat in einer Wahlkreismitgliederversammlung Anikó Merten mit einem eindeutigen Votum als ihre Direktkandidatin für die Bundestagswahl am 26. September 2021 benannt.

Anikó Merten
Anikó Merten Foto: Claudia Taylor

Artikel teilen per:

Braunschweig. Die FDP Braunschweig hat in einer Wahlkreismitgliederversammlung Anikó Merten mit einem eindeutigen Votum als ihre Direktkandidatin für die Bundestagswahl am 26. September 2021 benannt. In ihrer Bewerbungsrede stellte sie die Herausforderungen und Chancen dieser Zeit heraus. Sie zeigte die Bedeutung der Liberalen für die Stärkung des Zusammenhalts und die Stärkung des Vertrauens in die Demokratie heraus. Die berichtet Anikó Merten.



Merten habe die Mitglieder ihrer Partei dazu aufgerufen, gemeinsam zu zeigen, “dass die Freien Demokraten für eine Politik stehen, die niemanden außen vor lässt. Für eine Politik, die Rahmen schafft, aber niemanden einengt.“ Ihre große Aufgabe sehe sie darin, den Wählerinnen und Wählern zu sagen: „Wir setzen unser Vertrauen in jeden Einzelnen. Zu Vertrauen gehört auch der Respekt vor anderen und eine offene Gesellschaft, die jedem Chancen zur Selbstverwirklichung einräumt.“ Sie möchte Klischees durchbrechen, Chancen ermöglichen und Zukunft gestalten.

Das ist Anikó Merten


Anikó Merten ist 39 Jahre alt, verwitwet und studierte Kunstwissenschaftlerin. Sie engagiere sich seit 2013 in der FDP Braunschweig und sei dort im Vorstand Schriftführerin. 2007 sei sie für das Studium an der Hochschule für Bildende Künste nach Braunschweig gezogen. Sie engagiere sich ehrenamtlich unter anderem in einem GründerinnenForum, um selbständige Frauen zu vernetzen und das Empowerment zu stärken. Außerdem unterstütze sie mit unterschiedlichen Veranstaltungen die Kultur- und Kreativszene im Torhaus am Wendentor.


zur Startseite