Sie sind hier: Region >

Asse-Grüne treten nicht mehr an



Wolfenbüttel

Asse-Grüne treten nicht mehr an


Bernhard Foitzik Fraktionsvorsitzender der Asse-Grünen, Foto: privat
Bernhard Foitzik Fraktionsvorsitzender der Asse-Grünen, Foto: privat Foto: Privat

Artikel teilen per:




Denkte. "Die Asse wird grüner" Mit diesem Wahlkampfslogan waren die Grünen vor fünf Jahren zur Kommunalwahl angetreten und hatten auf Anhieb ein Viertel der Stimmen in der Gemeinde Denkte erhalten.

Im Folgenden trugen Initiativen der Grünen mit dazu bei, die Freibäder in Denkte und Remlingen zu erhalten und in der Grundschule Denkte einen Hort einzurichten. Bei der diesjährigen Kommunalwahl stehen die Grünen in der Gemeinde nicht mehr zur Wahl. Die ausscheidenden Ratsmitglieder Dr. Sabine Rohrmann, Uta Foitzik und Bernhard Foitzik bedanken sich für das Vertrauen der Bürgerinnen und Bürger, das die Verwirklichung der genannten Vorhaben ermöglicht hat. Daneben heben sie die durchgängig gute Zusammenarbeit mit der SPD in Denkte und in der Samtgemeinde hervor. Sie erwarten, dass die Denkter SPD die gemeinsamen Ziele weiter verfolgen wird, und unterstützen sie daher bei der Gemeinderatswahl in Denkte. „Wir wünschen uns weiterhin eine bürgerorientierte und ökologische Politik für die Menschen in unseren Gemeinden, dafür sehen wir zurzeit die besten Chancen in einem SPD-geführten Denkter Gemeinderat“, sagt der Fraktionsvorsitzende der Denkter Grünen, Bernhard Foitzik, der die Asse-Grünen weiterhin im Rat der Samtgemeinde vertritt und dort seinen positiven Einfluss für die Gemeinde Denkte geltend machen wir


zur Startseite