Sie sind hier: Region >

Bad Harzburg: Frau mit 3,83 Promille unterwegs



Goslar

Auffahrunfall: Frau mit 3,83 Promille unterwegs

Die Frau wollte zunächst keinen Alkotest machen.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Anke Donner

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Bad Harzburg. Zu einem Verkehrsunfall kam es am gestrigen Montag gegen 16:10 Uhr auf der L501, Kreuzung Herbrink. Dabei war ein 45-jähriger Bad Harzburger war mit seinem Mercedes auf der Fahrt von Bad Harzburg in Richtung Oker und musste an einer roten Ampel warten. Dabei fuhr ihm eine 49-jährige Frau aus Goslar mit ihrem Ford infolge Unachtsamkeit und wie sich später herausstellte Alkoholbeeinflussung hinten auf. Dies berichtet die Polizei.



Der Gesamtschaden habe sich auf insgesamt zirka 3.500 Euro belaufen. Während der Unfallaufnahme hätten die Beamten alkoholbedingte Ausfallerscheinungen und Atemalkoholgeruch bei der Frau feststellen können. Ebenso habe der Unfallgegner die Vermutung geäußert, dass die Frau alkoholisiert sei. Einen Alkotest habe sie jedoch vor Ort abgelehnt. Daher wurde die Entnahme einer Blutprobe angeordnet. Dazu wurde die Frau zur Dienststelle verbracht. Hier änderte sich ihre Ablehnung zum Alkotest und sie führte einen solchen durch. Dieser habe einen Wert von 3,83 Promille AAK (Atemalkohlkonzentration) ergeben. Im Anschluss an die Blutprobe wurde der Führerschein der Frau gegen ihr Einverständnis beschlagnahmt und der Fahrzeugschlüssel zur Verhinderung der Weiterfahrt einbehalten. Weiterhin wurde gegen sie ein Strafverfahren wegen Straßenverkehrsgefährdung eingeleitet.


zur Startseite