whatshotTopStory

Aus der ehemaligen Grundschule soll ein Kindergarten werden

von Anke Donner



Artikel teilen per:

25.09.2014


Adersheim. Der Ortsrat Adersheim beschoss am Abend in seiner Sitzung den Antrag, zu Beginn des Kindergartenjahres 2015 den Kindergarten in das nun ungenutzte Gebäude der ehemaligen Grundschule Adersheim umzusiedeln. 

Ortsratsmitglied Holger Helwig (CDU) begründete den Antrag seiner Fraktion damit, dass es schade wäre, das durchaus noch intakte Gebäude nicht weiter zu nutzen. "Das Gebäude befindet sich in einem noch sehr gutem Zustand und wurde in den vergangenen 15 Jahren immer wieder saniert. Außerdem bietet die alte Schule sehr viel mehr Platz für die Kinder", so Helwig. Bisher haben die Kinder beispielsweise keinen Bewegungsraum.

Die finanziellen Mittel für mögliche baulichen Maßnahmen sollen von der Verwaltung ermittelt und in den Haushaltsplan 2015 eingestellt werden. Außerdem soll die Verwaltung prüfen, ob die Möglichkeit besteht, Krippenplätze in dem Gebäude zu schaffen. So wolle man den Standort der Kindertagestätte auch langfristig sichern.

Weiterhin soll die Verwaltung prüfen, ob der Bedarf an integrativen Kindergartenplätzen im Stadtgebiet besteht. Sollte dieses der Fall, gäbe es die Möglichkeit, diese ebenfalls in dem Gebäude zu schaffen.

Ein Mehrgenerationenhaus für Adersheim


Weiter heißt es in der Beschlussvorlage, dass von der Verwaltung und dem Träger der Einrichtung ein Zeit- und Kostenplan entwickelt werden soll, um ein Mehrgenerationenhaus zu schaffen. Hierbei sollen die Mitglieder des Ortsrates einbezogen werden. Die Idee zu solch einer Verwendung ergab sich aus einem ersten offenen Gespräch mit dem Träger des Kindergartens und den Mitgliedern des Ortsrates. Dabei wurden bereits zahlreiche Vorschläge für die Nutzung des Hauses von verschiedenen Generationen gemacht. Denkbar wäre auch, die Bürger in das Vorhaben einzubeziehen. "Vielleicht könnte der Kindergarten schon nächsten Sommer umziehen. Und dann können wir uns Gedanken machen, wie wir dieses Haus weiter mit Leben füllen können", schloss Helwig.


zur Startseite