whatshotTopStory

Aus Wolfenbütteler Tafel und Rotkreuz-Shop wird „Eberts Hof“


Das Ladenlokal Am Alten Tor wird von den Helfern geleert, ab dem 2. Juli geht es in „Eberts Hof“ weiter. Fotos: DRK
Das Ladenlokal Am Alten Tor wird von den Helfern geleert, ab dem 2. Juli geht es in „Eberts Hof“ weiter. Fotos: DRK Foto: DRK

Artikel teilen per:

29.06.2018

Wolfenbüttel. Nach fast zehn Jahren Leerstand hat das Geschäft Am Großen Zimmerhof 29 eine neue Funktion erhalten. Ab Montag, 2. Juli, öffnet „Eberts Hof“ für Interessierte und Kunden. Das teilt das DRK mit.


Hinter dem Namen verbergen sich die Tafel Wolfenbüttel und die Secondhand-Boutique „Von Hand zu Hand – Gebraucht und Gut“ (ehemals Rotkreuz-Shop). Weitere Angebote befinden sich in Planung.

Eine ungewöhnlich großzügige Spende im Frühjahr hat dem DRK umfangreiche Umbau- und Modernisierungsmaßnahmen in dem alten Gebäude ermöglicht. „Zu Ehren von Klaus Ebert aus Ahlum erhält der Komplex den Namen 'Eberts Hof'. Wir als Kreisverband sind sehr dankbar über die Möglichkeiten, die wir durch diese Zuwendung erhalten“, erklärt Juliane Liersch, Leiterin der Tafel und „Von Hand zu Hand“.


Mit einem LKW der Zukunftsfabrik transportierten die Helfer Waren und Einrichtung durch die Stadt. Foto: DRK


Sozialräume im Obergeschoss


Die neuen Geschäftsräume haben die drei- bis vierfache Fläche der bisherigen Räume im „Am Alten Tore“. „Im Obergeschoss konnten wir Sozialräume für unsere Helfer einrichten und Platz für eine kleine Küche, ein Büro und ein großzügiges Lager gibt es auch. Zudem sind wir jetzt noch zentraler in der Stadt“, freut sich Liersch. In direkter Nachbarschaft entsteht bis 2019 das „Löwentor“.

Ab Montag, 2. Juli, nehmen „Von Hand zu Hand“ und Tafel ihren gewohnten Betrieb in den neuen Räumen auf. Die Öffnungszeiten und Abholzeiten für Kunden der Tafel ändern sich nicht. Eine Eröffnungsfeier ist für den 11. August geplant. „Bis dahin sind die Abrissarbeiten an der Hertie-Brache voraussichtlich beendet“, so Liersch.

Bevor es losging, mussten sämtliche Fußböden und Decken erneuert, Elektrik und Heizung auf den neusten Stand gebracht und die Fenster getauscht werden. „Wir haben auch neue Wände gezogen, um „Von Hand zu Hand“ und die Räume der Tafel voneinander zu trennen. Im vorderen Bereich integrieren wir eine Infoecke, in der sich jeder über die Angebote des DRK in Wolfenbüttel informieren kann“, so Liersch. die auch Mitglied im Präsidium des DRK-Kreisverbands ist.

Aufladen, Transport, Abladen


Insgesamt 17 Freiwillige waren am am vorletzten Juni Wochenende damit beschäftigt, Waren und die Einrichtung aus dem früheren Ladenlokal „Am Alten Tore“ zu „Eberts Hof“ zubringen. Unter Leitung von Zugführer Dirk Jürges packten sieben Mitglieder des Einsatzzuges, die sonst bei Unfällen und Katastrophen helfen, mit an. Für den Transport durch die Stadt konnte ein Transporter des Einsatzzuges und ein LKW der DRK-Zukunftsfabrik genutzt werden. „Durch die Unterstützung der Einsatzzug-Mitglieder haben wir alles - Aufladen, Transport und wieder Abladen - innerhalb weniger Stunden geschafft. So konnten wir die Räume in der letzten Woche einrichten und sind ab Montag bereit für die ersten Kunden“, ist Liersch dankbar.


Viele helfende Hände: Bei dem Umzug in „Eberts Hof“ arbeiteten die ehrenamtlichen Mitarbeiter von Tafel und Einsatzzug zusammen. Foto: privat




zur Startseite