whatshotTopStory

Ausschuss segnet Sozialticket ab

von Antonia Henker


Der Ausschuss für Soziales und Integration tagte am heutigen Mittwochnachmittag im Rathaus Lebenstedt. Foto: Alexander Panknin
Der Ausschuss für Soziales und Integration tagte am heutigen Mittwochnachmittag im Rathaus Lebenstedt. Foto: Alexander Panknin Foto: Alexander Panknin

Artikel teilen per:

01.03.2017

Salzgitter. Bei der heutigen Ausschusssitzung für Soziales und Integration fand der Antrag von SPD, Grünen und MBS zur Bereitstellung des Sozialtickets als SZ-Mobil Ticket zum nächstmöglichen Zeitpunkt in diesem Jahr Zuspruch von der Mehrheit.


Die Verwaltung solle beauftragt werden, die nötigen Schritte zur Einführung des Sozialtickets einzuleiten und auch Gespräche mit der Landesnahverkehrsgesellschaft (LNVG) Niedersachsen, dem Zweckverband Großraum Braunschweig (ZGB) und der Kraftverkehrsgesellschaft (KVG) Braunschweig aufzunehmen. Weiterhin soll das Ticket seinen Nutzern zum nächstmöglichen Zeitpunkt in 2017 zur Verfügung stehen und zunächst für zwei Jahre getestet werden.

Grüne und SPD begrüßten den Vorschlag und wiesen auf den Vorteil des Tickets hin, der etwaige, geringe Kosten in den Schatten stellen würde. Mit vier Gegenstimmen wurde der Antrag angenommen und muss nun beim Verwaltungsausschuss am 14. März und bei der Ratssitzung am 22. März vorgelegt werden.

Für wen soll das Sozialticket sein?


Das Sozialticket ist für Leistungsbezieher von Arbeitslosengeld II oder Sozialgeld, von laufenden Leistungen, von Hilfe zum Lebensunterhalt und zur Pflege gedacht. Der Eigenanteil sei der jeweils gültige Betrag, der gemäß des Sozialgesetzbuchs (SGB) 12 im Regelsatz für Verkehrsdienstleistungen enthalten ist.


zur Startseite