whatshotTopStory

Außenbereich der Gemeinschaftsunterkunft Okeraue gestaltet

von Anke Donner


Die Auszubildenen der Landesforsten haben Bänke für die Flüchtlingsunterkunft Okeraue gebaut. gemeinsam mit den Flüchtlingen wurden die Bänke am Donnerstag aufgestellt. Fotos: Anke Donner
Die Auszubildenen der Landesforsten haben Bänke für die Flüchtlingsunterkunft Okeraue gebaut. gemeinsam mit den Flüchtlingen wurden die Bänke am Donnerstag aufgestellt. Fotos: Anke Donner Foto: Anke Donner

Artikel teilen per:

28.07.2016




Wolfenbüttel. Nachdem bereits im vergangenen Jahr mit der Gestaltung der Freifläche an der Gemeinschaftsunterkunft Okeraue begonnen wurde, wurde in dieser Woche die Gestaltung fortgesetzt.

Dank der Unterstützung der Landesforsten Niedersachen (Forstamt Wolfenbüttel) und des Deutschen Roten Kreuz konnten nun Bänke und Schaukeln angeschafft werden. Auf dem großen Außengelände hinter der Unterkunft, in der derzeit 179 Flüchtling untergebracht sind, sollen nun zwei Grillplätze mit Bänken und vier Feuerstellen, sowie Schaukeln für die Kinder entstehen. "Wir wollen den Bewohnern die Möglichkeit geben, sich draußen aufzuhalten. Das gemeinsame Grillen zum Beispiel soll die Gemeinschaft untereinander stärken. Die Freiheiten, die hier für die Bewohner entstehen, tragen sehr zum sozialen Leben und zur Integration bei", erklärt Beate Zgonc, Leiterin der Gemeinschaftsunterkunft.


Die Flüchtlinge packten fleißig mit an. Foto: Anke Donner



12 Auszubildende der Landesforsten haben an vier Tagen 12 große Bänke aus Baumstämmen gebaut. Die Bäume wurden von den Azubis eigenhändig im Elm geschlagen. Die Schaukel wurden vom DRK Wolfenbüttel gespendet. Alle Gegenstände wurden am Donnerstag gemeinsam auf dem Außengelände aufgebaut. Die Bewohner packten kräftig mit an und zeigten dabei handwerkliches Geschick. Wenn alles aufgebaut und hergerichtet ist, soll ein gemeinsames Grillen stattfinden, bei dem auch die Handhabung erklärt und auf die Gefahren hingewiesen werden soll, erklärte Rabea Hohl von der Stabsstelle für Flüchtlingsangelegenheiten.


zur Startseite