Sie sind hier: Region >

Auszubildende in der Pflege in Sorge über neues Gesetz



Peine

Auszubildende in der Pflege in Sorge über neues Gesetz

von Kai Baltzer


Die Grünen fordern weitere Diskussionen im Bundestag über den Gesetzesentwurf. Symbolbild Foto: Sina Rühland
Die Grünen fordern weitere Diskussionen im Bundestag über den Gesetzesentwurf. Symbolbild Foto: Sina Rühland Foto: Sina Rühland

Artikel teilen per:




Peine. 2018 soll ein neues Gesetz in Kraft treten. Dieses lege die Ausbildungsberufe Kranken-, Alten-, und Kinderkrankenpflege zu einem Ausbildungsgang zusammen. Dies stößt auf Protest bei Lehrern und Schülern.

An der Oskar-Kämmer-Schule in Peine haben sich Schülerinnen und Schüler mit der Bundestagsabgeordneten Brigitte Pothmer von den Grünen getroffen und über ihre Sorgen gesprochen. Alle Inhalte der drei Bereiche in einer Ausbildung zusammenzufassen sei innerhalb von drei Jahren vollkommen unmöglich, so eine Schülerin gegenüber der Peiner Allgemeinen Zeitung.


Auch der Schulleiter Michael Koperski habe große Bedenken, was diese Zusammenfassung angeht. Er sorge sich um Kosten für Fortbildungen für die Lehrkräfte und zusätzliches Personal, wie er gegenüber den Peiner Nachrichten sagte.

Die Grünen forderen ein weitere Diskussion im Bundestag über das Gesetz, um offene Fragen klären zu können


zur Startseite