whatshotTopStory

Auto blieb auf Gleis stehen - Zug musste Notbremsung einlegen


Ein Autofahrer blieb am Donnerstag mit seinem Auto auf einem Bahnübergang stehen. Symbolfoto: Jan Borner
Ein Autofahrer blieb am Donnerstag mit seinem Auto auf einem Bahnübergang stehen. Symbolfoto: Jan Borner Foto: Jan Borner

Artikel teilen per:

27.10.2017

Braunschweig. Glück im Unglück hatte ein Autofahrer am Donnerstagabend. Wie die Polizei am Freitag mitteilte, blieb er mit seinem Auto auf den Gleisen am Brodweg stehen. Ein herannahender Zug konnte die Kollision nur durch eine Vollbremsung vermeiden. Verletzt wurde niemand.



Ein 53-jähriger Autofahrer war kurz nach 19 Uhr in Richtung Georg-Westermann-Allee unterwegs, als es auf dem Brodweg zu einem Rückstau von Fahrzeugen kam. Trotzdem fuhr er auf die Gleisanlage, wo er verkehrsbedingt stehen
bleiben musste. Als er wieder anfahren wollte, senkten sich plötzlich die Schranken, legten sich auf sein Autodach und verhinderten die Weiterfahrt. Ein heran nahender Güterzug konnte mit einer Notbremsung noch rechtzeitig zum Stehen gebracht werden. Es entstand nur leichter Lackschaden. Die Bahnanlage wurde nicht beschädigt.




zur Startseite