Sie sind hier: Region >

Auto stürzt in Fluss - Helfer rettet Fahrer wohl das Leben



Gifhorn

Auto stürzt in Fluss - Helfer rettet Fahrer wohl das Leben


Der Golf fuhr nahezu ungebremst in den Fluss. Foto: Aktuell24 (MD)
Der Golf fuhr nahezu ungebremst in den Fluss. Foto: Aktuell24 (MD) Foto: aktuell24(MD)

Artikel teilen per:




Gifhorn. Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich am Mittwochmorgen in Gifhorn. Ein 44-jähriger Gifhorner fuhr, wie die Polizei mitteilt, mit seinem VW Golf auf der Celler Straße stadteinwärts. Vermutlich aufgrund einer plötzlich auftretenden Kreislaufschwäche verlor der Mann kurz vor der Einmündung zur Lüneburger Straße die Kontrolle über sein Fahrzeug und fuhr damit nahezu ungebremst geradeaus durch ein Brückengeländer.

Der Golf landete schließlich auf dem Dach liegend im 1,60 Meter tiefen Fluss Ise. Dem 44-jährigen gelang es aus eigener Kraft, sich aus dem Fahrzeug zu befreien. Hierbei half ihm ein 53 Jahre alter Mitarbeiter der Stadt Gifhorn, der in einem Kanalrohrreinigungsfahrzeug hinter dem Golf herfuhr. Der 53-jährige sprang ohne zu Zögern in den kalten Fluss und unterstützte den verunfallten Autofahrer beim Herausklettern aus dem total beschädigten Fahrzeugwrack. Grundsätzlich unverletzt, aber unterkühlt wurden beide Männer anschließend vorsorglich ins örtliche Klinikum gebracht. Der Wagen wurde gemeinsam von der Ortsfeuerwehr Gifhorn und einem ADAC-Abschleppwagen aus der Ise geborgen.


zur Startseite