Sie sind hier: Region >

Autobahnpolizei stellt Diebe auf A2 auf frischer Tat



Braunschweig | Helmstedt

Autobahnpolizei stellt Diebe auf A2 auf frischer Tat

Derzeit werde die Beantragung eines Haftbefehls gegen die Männer geprüft.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Robert Braumann

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Braunschweig/Königslutter. In der Nacht zu Dienstag um 3:45 Uhr konnten Beamte der Autobahnpolizei Braunschweig auf der A2 in Höhe Königslutter in Fahrtrichtung Berlin vier Männer festnehmen, die kurz zuvor eine Rüttelplatte von einer Baustelle in Braunschweig gestohlen hatten. Die Staatsanwaltschaft Braunschweig prüft gerade, ob sie einen Haftbefehl gegen die Männer beim Amtsgericht Braunschweig beantragen wird. Dies berichtet die Polizei in einer Pressemitteilung.



Die zwei Fahrzeuge, in denen die Tatverdächtigen auf der A2 unterwegs waren, erweckten laut Polizei den Anschein, dass sie zusammengehören. Die Fahrzeuge fuhren sehr langsam, wie die Polizei berichtet. Die Überprüfung eines Kennzeichens ergab, dass dieses für ein anderes Fahrzeug ausgegeben war. Zusammen mit einer hinzugerufenen zweiten Funkstreifenbesatzung wurden die Fahrzeuge angehalten und kontrolliert.

In den Autos saßen drei Männer im Alter von 44, 32 und 19 Jahren. Ein Jugendlicher im Alter von 17 Jahren war ebenfalls dabei. Im vorderen Fahrzeug wurde eine 570 Kilogramm schwere Rüttelplatte aufgefunden. Der Neuwert dieser Maschine liege bei etwa 12.000 Euro. Die Maschine und alle angetroffenen Personen seien mit frischen Erdanhaftungen verdreckt gewesen, so die Polizei.


Nachdem die Männer zur Wache gebracht worden waren, erhärtete sich der Verdacht, dass die Tatverdächtigen die Rüttelplatte zuvor von einer Braunschweiger Baustelle gestohlen hatten.

Die Staatsanwaltschaft Braunschweig prüft nun die Beantragung eines Haftbefehls beim Amtsgericht Braunschweig.


zur Startseite