Sie sind hier: Region >

Autofahrer gerät in Gegenverkehr: Zwei Schwer- und eine Leichtverletzte in Wolfsburg



Wolfsburg

Autofahrer gerät in Gegenverkehr: Zwei Schwer- und eine Leichtverletzte

Neben den beiden am Unfall beteiligten wurden auch zwei geparkte Autos beschädigt. Der Gesamtschaden wird auf mindestens 15.000 Euro geschätzt.

Symbolbild
Symbolbild Foto: Alexander Panknin

Artikel teilen per:

Wolfsburg. Ein Verkehrsunfall mit zwei schwer verletzten und einem leicht verletzten Verkehrsteilnehmer, vier zum Teil schwer beschädigten Autos und einem Gesamtschaden von mindestens 15.000 Euro ereignete sich am frühen Dienstagabend auf der Meinstraße in Vorsfelde. Das berichtet die Polizei in einer Pressemitteilung.



Nach derzeitigem polizeilichen Kenntnisstand, sowie Aussagen von Beteiligten und Zeugen, befuhr gegen 17.47 Uhr ein 78 Jahre alter Autofahrer aus Wolfsburg mit seinem VW Touran die Meinstraße aus Richtung Wendenstraße in Richtung Vorsfelde. In Höhe der Herrmann-Löns-Straße geriet er aus ungeklärten Gründen auf die Gegenfahrbahn und kollidierte nach etwa 100 Metern, in Höhe eines dortigen Supermarktes, frontal mit dem VW Passat eines 27 Jahre alten Fahrers aus dem Landkreis Gifhorn, der mit seiner 27 Jahre alten Beifahrerin die Meinstraße aus Richtung Vorsfelde in Richtung Wendschott befuhr.

Mit dem Rettungswagen ins Klinikum


Die Wucht des Aufpralls war derart heftig, dass der VW Passat in zwei weitere, auf einem Parkstreifen abgestellte Fahrzeuge, einen VW Tiguan und einen Opel Zafira Tourer geschleudert wurde. Bei dem Zusammenstoß wurden beide Fahrer schwer verletzt und mit Rettungswagen in Kliniken nach Wolfsburg und Braunschweig gebracht. Die 27 Jahre alte Beifahrerin erlitt leichte Verletzungen, wurde vorsorglich mit einem Rettungswagen ins Klinikum nach Wolfsburg gebracht, welches sie nach ärztlicher Untersuchung noch am Abend wieder verlassen konnte.


Der VW Touran und der VW Passat waren nach dem Frontalzusammenstoß nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die Berufsfeuerwehr war mit 15 Einsatzkräften, die Freiwillige Feuerwehr Vorsfelde mit zehn Kameraden vor Ort. Des Weiteren waren ein Notarztwagen, zwei Rettungswagen und ein Krankentransportfahrzeug im Einsatz.

Die Meinstraße war während der Bergung der Verletzten, der Verkehrsunfallaufnahme durch die Polizei und Abtransport der Unfallfahrzeuge für eineinhalb Stunden voll gesperrt.


zur Startseite