Sie sind hier: Region >

Salzgitter: Autofahrer landet im Straßengraben - Musste er einem Reh ausweichen?



Salzgitter

Autofahrer landet im Straßengraben - Musste er einem Reh ausweichen?

Die Beamten stellten fest, dass der 33-Jährige nicht im Besitz eines Führerscheins ist und möglicherweise unter Medikamenteneinfluss stand.

Symbolbild
Symbolbild Foto: Pixabay

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Salzgitter-Ohlendorf. Ein 33-jähriger Autofahrer musste nach eigenen Angaben am Sonntagabend, 17:15 Uhr, auf der Landesstraße 51 einem Reh ausweichen und geriet dabei auf einen Grünstreifen geraten. Im Verlaufe seiner weiteren Fahrt kollidierte das Fahrzeug mit einem Jungbaum. Der Wagen kam entgegen der Fahrtrichtung in einem Graben zum Stillstand. Es entstand ein Schaden von mindestens 5.000 Euro. Das berichtet die Polizei in einer Pressemitteilung.



Lesen Sie auch: Einbruchsversuch in Kiosk - Täter scheitern an Eingangstür


Der Fahrer flüchtete unverletzt von der Unfallstelle. Auf Grund polizeilicher Ermittlungen konnte der Fahrer schließlich ermittelt werden. Es besteht der Verdacht, dass er zum Zeitpunkt des Unfalls unter dem Einfluss von Medikamenten stand. Die Polizei veranlasste daraufhin die Entnahme einer Blutprobe. Weitere Ermittlungen ergaben, dass der Mann zudem nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war.


zum Newsfeed