whatshotTopStory

B4: Riskantes Überholmanöver schlägt fehl - Rettungshubschrauber im Einsatz

Trotz der durchgezogenen Mittellinie und dem Blinker nach links wollte ein Motorradfahrer überholen - Unter scheiterte mit fatalen Konsequenzen.

(Archivbild)
(Archivbild) Foto: Sina Rühland

Artikel teilen per:

21.06.2020

Goslar. Einsatz für den Rettungshubschrauber auf Höhe der Marienteichbaude an der B 4 in Bad Harzburg. Ein 49-jähriger Motorradfahrer wurde nach Angaben der Polizei bei einem missglückten Überholmanöver gegen 14:17 Uhr schwer verletzt. Die Bundesstraße 4 war für zwei Stunden voll gesperrt.


Nach bisherigem Ermittlungsstand befuhr der 49-jährige Zweiradfahrer aus Wulften am Harz mit seinem Motorrad der Marke Ducati die B 4 aus Richtung Bad Harzburg kommen in Richtung Torfhaus. Dabei wollte er trotz durchgezogener Mittellinie einen auf der linken Fahrspur fahrenden VW eines 51-jährigen Goslarers überholen, der jedoch im Begriff war nach links auf den dortigen Parkplatz abzubiegen. Dies habe er, so die Polizei, auch deutlich durch den Blinker angezeigt.

Als der Motorradfahrer dies bemerkte, machte er eine Vollbremsung, fiel dabei auf die Seite und rutschte seitlich in das abbiegende Auto. Der Motorradfahrer wurde dabei schwer verletzt und wurden mit dem Rettungshubschrauber in die Klinik nach Göttingen verbracht. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten durch ein Abschleppunternehmen geborgen werden. Der Gesamtschaden
beläuft sich auf zirka 14.000 Euro. Die B 4 wurde im Bereich der Unfallstelle für die Rettungs- und Bergungsmaßnahmen für zwei Stunden gesperrt. Es waren zwei Fahrzeuge des Rettungsdienstes und vier Streifenwagen der Polizei im Einsatz.


zur Startseite